Tag

tag

Browsing

Marokko Rundreise mit Auto: Route & Reisetipps

Beeindruckende Wüstenlandschaften, tiefe Schluchten, grandiose Bergkulissen, uralte Kasbahs, orientalische Märkte, wunderschöne historische Städte und unglaublich gastfreundliche Menschen – das alles macht Marokko zu einem einzigartigen Reiseland. Mit dem Mietwagen durch Marokko zu reisen ist sicherlich die aufregendste und intensivste Art, Land und Leute kennen zu lernen. In diesem Reisebericht erfährt ihr alles über unsere zweiwöchige Rundreise in Marokko, die besten Sehenswürdigkeiten und Highlights auf unserer Route. Wir empfehlen euch einige tolle Unterkünfte und geben wichtige Tipps für eine gelungene Reise durch Marokko mit dem Auto. Eines vorweg, Marokko auf eigene Faust mit dem Mietwagen ist auf jeden Fall gut machbar und absolut empfehlenswert. Das Reisen im Land ist relativ sicher und auch das Straßennetz ist gut ausgebaut.

Dieser Blog Beitrag ist ein umfassender Reisebericht über Marokko. Hier findest du eine perfekte Marokko-Route, die schönsten Sehenswürdigkeiten und jede Menge nützliche Tipps zu den Themen Marokko mit dem Auto, tolle Unterkünfte und Highlights.

 

Mit dem Auto durch Marokko – Reiseziele & Route

Marrakesch

Schon beim Landeanflug auf die rote Stadt waren wir begeistert und hatten schon riesige Vorfreude, die unglaublich farbenfrohe Stadt zu erkunden. Für die ersten zwei Nächte haben wir uns vorab ein tolles, aber preisgünstiges Riad in der Medina (Altstadt) gebucht. Begrüßt wurden wir mit einem leckeren marokkanischen Minztee und von der ersten Minute an haben wir uns in Marrakesch sehr wohl gefühlt. Wir hatten zwei Tage Zeit die schönsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt, wie zum Beispiel den berühmten orientalischen Marktplatz Djemaa el Fna mit seinen Schlangenbeschwörern, der Koranschule Medersa Ben Youssef, die farbenprächtigen Souks und vieles mehr zu besichtigen.

Tipp: Günstige Flüge finden wir meist über Skyscanner und Momondo!

Tipps für eine Unterkunft:

 

Über den Hohen Atlas nach Ait-Ben-Haddou

Die Fahrt mit dem Mietwagen über die Bergstraße des Hohen Atlas nach Ait-Ben-Haddou war eines der schönsten Roadtrip-Erlebnisse. Vorbei an traumhaften Bergkulissen und malerischen verschlafenen Bergdörfern ging es hinauf auf 2.260 Meter zum Tizi n´Tichka Pass. Die Passstraße bietet mehrere traumhafte Aussichtspunkte und Fotospots und man sollte sich für den Weg genug Zeit einplanen, um die Fahrt in vollen Zügen genießen zu können. Talwärts ging es Richtung Süden und nach 185 km Fahrt erreichten wir Ait-Ben-Haddou, wo wir übernachteten. Die traditionelle Lehmstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und wohl eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Marokko. Zudem war das Dorf Drehort für zahlreiche Kinofilme.

Tipp: Den passenden Mietwagen inklusive der wichtigen Versicherungen haben wir bei check.24 gefunden.

Unterkunftstipp:

  • Chez Brahim: ein günstiger Riad mit einer unübertrefflichen Aussicht auf die Ait-Ben-Haddou.
  • Kasbah Titrit & Spa: Traumhaftes Kasbah mit toller Aussicht und Pool.

 

Die Straße der 1000 Kasbahs bis ins Rosental (El-Kelaa m’Gouna)

Die Straße der 1000 Kasbahs ist sicherlich ein Highlight jeder Marokko Rundreise und beginnt in der Region Ouarzazate. Die traumhaft schöne Route ist gesäumt mit unzähligen uralten Lehmburgen (Kasbahs) und saftig grünen Oasengärten. Auch die rötlichen Gebirge im Hintergrund bilden einen unsagbar eindrucksvollen Kontrast zur Landschaft. Einige dieser Lehmburgen sind noch gut erhalten und können besichtigt werden. Ein Zwischenstopp bei dem Kasbah Taourit und beim Kasbah Amridil ist besonders empfehlenswert.

Am späten Nachmittag kamen wir schließlich nach ca. 125 Kilometern Fahrt in El-Kelaa m’Gouna, der Ortschaft in der das Rosental beginnt, an. Auf der Fahrt durch das Tal zu unserer Unterkunft machten wir  eine kurze Pause beim Aussichtspunkt zum Kasbah Itran.

Unterkunftstipp: Das kleine aber feine Hotel Dar Timitar mit seiner Top-Lage hoch über dem Rosental ist ein absoluter Geheimtipp. Mit dieser einzigartigen Aussicht bestimmt der beste Platz im Marokkanischem Rosental.

 

Dades Tal und Dades Schlucht

Am nächsten Tag ging es mit dem Mietwagen 115 Kilometer in Richtung Dades Schlucht. Die Fahrt durch das Tal bietet wohl eines der atemberaubendsten Landschaften während einer Marokko Rundreise. Nehmt euch auf jeden Fall etwas Zeit für diese Fahrt um tolle Fotos von den eindrucksvollen Kasbahs, Felsformationen und der Landschaften zu machen. Die Monkey Fingers, eine Gesteinsformation am Anfang der Dades Schlucht, das obere Ende der imposanten Zickzack Straße und der Canyon am Ende sind besonders sehenswert.

Unterkunftstipp: Der kleine Berber Riad Maison D’Hôtes Restaurant Chez L’Habitant Amazigh  hat uns mit seiner Gastfreundschaft wirklich überrascht. Schöne Terrasse, tolles Frühstück und Berberabend inklusive.

 

Todra Schlucht bei Tinghir

Tinghir, eine Oasenstadt mit rund 44.000 Einwohner, gehört zu den schönsten Oasen Marokkos. Auf dem Weg zur Todra Schlucht (70 km) bieten sich grandiose Aussichten auf die herrlichen grünen Oasengärten, die saftigen Felder und die Palmhaine inmitten einer unglaublich schönen Landschaft. Am Ende der Straße bilden 100 Meter hohe rote Felsen einen der eindrucksvollsten Canyons der Welt. Mehr über die Todra Schlucht findet ihr unter Todra Schlucht und die wunderschöne Oase Tinghir.

 

Unterkunftstipp: Das Kasbah Restaurant Amazir – ein gemütliches, sauberes Hotel mit schönem Pool direkt neben der Oase.

 

Merzouga –  Wüstentour in die Sahara

Die 270 Kilometer lange Fahrt mit dem Mietwagen Richtung Merzouga ist sehr lang aber die Landschaft wurde dafür mit der Zeit, je näher man an die Wüste kommt, immer schöner. Angekommen in Merzouga, wurden wir herzlichst von unseren Guides des Desert Berber Fire Camp empfangen und nach einem kurzen Mittagessen startete unsere Wüstentour. Auf dem Rücken eines Kamels schaukelten wir vorbei an einer atemberaubenden Wüstenlandschaft in Richtung der höchsten Dünen der Erg Chebbi. Dort angekommen konnten wir nach einem steilen Aufstieg den grandiosen Blick über die Weiten der Sahara und einen traumhaften Sonnenuntergang bewundern.

Ein Ausflug mit Übernachtung in der Sahara sollte auf keiner Marokko Rundreise fehlen. Alles über unsere Wüstentour und dem unvergesslichen Aufenthalt im Desert Berber Fire Camp könnt ihr hier nachlesen: Merzouga – Wüstentour und Kameltrekking in Marokko

Unterkunft: Das Berber Camp für Wüstentrips und das Hotel Kasbah Azalay für einen Tag zum Relaxen mit tollem Pool und tollen Zimmern sind absolut empfehlenswert.

 

Die Straße von Merzouga nach Fes

Die 470 KIlometer lange Strecke von Merzouga nach Fes ist wohl die längste Etappe der Marokko Rundreise. Jedoch ist die Fahrt sehr abwechslungsreich und unterwegs kann man ein paar schöne Fotostopps einbauen. Um die Strecke abzukürzen, empfiehlt sich eine Nacht in Zeida. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des Monkeyforest in der Nähe von Azrou,  wo ihr zahme Waldaffen füttern könnt. Eventuell kann man auch eine Pause oder eine Übernachtung in Ifran, Marokkos kleinem Nobelort, einplanen.

Fes

Fes in Marokko, eine Stadt die man entweder liebt oder hasst. Eines ist jedoch sicher: Die Stadt ist wie keine andere! Nehmt euch genügend Zeit um Fes zu erkunden. Die Medina von Fes (Altstadt) ist riesig und man kann stundenlang in den verwinkelten Gässchen schlendern, ohne dass es langweilig wird. Ein Muss ist der Besuch der berühmten Chouara Tannerie.  In dieser Gerberei werden seit jeher Lederwaren auf traditionelle Art produziert. Seid gewarnt, der Geruch ist wirklich scharf und manchen Touristen kann da schon mal übel werden.

Tipp: Wenn ihr mit dem Mietwagen in Marokko unterwegs seid und Fes besucht, dann solltet ihr auf jeden Fall außerhalb der Medina wohnen. Wir können den Riad Passiflora empfehlen. Dieser bietet einen gesicherten Parkplatz, saubere Zimmer und auch ein kleiner Pool zur Abkühlung ist vorhanden.

 

Rabat und Casablanca

Leider wird Rabat und Casablanca bei vielen Marokko Rundreisen ausgelassen. Doch auch diese zwei Städte sind auf jeden Fall sehenswert. Ein halber Tag in Rabat, mit seiner schönen Medina, dem Hassan Turm und dem alten Hafen, so wie ein halber Tag in Casablanca reichen aber aus, um die schönsten Flecken gesehen zu haben. Vor allem die atemberaubend große Hassan II Moschee in Casablanca ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten Marokkos.

Auch ein Zwischenstopp an der Küste von Casablanca lohnt sich. Hippe Beachbars, tolle Strände und Bäder laden auf einen kurzen Abstecher ein.

Unterkunftstipp: Das Avanti Mohammedia Hotel, ein 5-Stern Hotel nähe Casablanca. Für die Hotelkategorie besonders günstig, schöne Zimmer und Pool. Hotel liegt direkt am öffentlichen Strand von Mohammedia.

 

Mit dem Auto entlang der Atlantikküste von Marokko

Die 400 Kilometer lange Fahrt an der atlantischen Küste, mit seinen wilden Stränden, hohen Wellen und Klippen hat uns sehr beeindruckt. Plant einen Zwischenstopp in El Jadida ein. Der Urlaubsort ist bei Einheimischen sehr beliebt und die portugiesische Altstadt wurde sogar 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe erhoben. Wer gerne im Atlantik baden möchte, sollte eine Nacht in Oualidia verbringen. Dort gibt es einen tollen Strand zum Baden, Einheimische verkaufen dort frisch gegrillten Fisch und auch Vogelliebhaber werden bei einer Bootstour in der schönen Lagune auf ihre Kosten kommen.

Hier findest du mehr Infos zum schönen Badeort Oualidia.

Unterkunfts-Tipp: Nähe der Stadt El Jadida befindet sich eine wahrer Oase der Ruhe: Das Les Cyprès besitzt einen schönen Garten, einen tollen Pool und traumhaft schöne Zimmer. Sehr empfehlenswert!

Das Hotel L’Initiale Oualidia befindet sich in Strandnähe, die Zimmer sind sauber und auch das Frühstück ist gut.

 

Essaouira

Die weiße Hafenstadt Essaouira, mit ihren hübschen blauen Türen, ist eine wahre Perle an der Atlantikküste. Mit ihrem einzigartigen Flair, dem weiten bei Kitesurfern beliebten Strand und den tollen Lokalen in der Altstadt ist der Ort perfekt, um ein paar entspannte Tage zu verbringen. Wer noch Souvenirs kaufen möchte, wird auf den schönen orientalischen Märkten in der Medina sicherlich fündig. Unter folgendem Link findest du mehr über die Tipps und Sehenswürdigkeiten von Essaouira.

Unser Tipp: Sehenswert ist auch der morgendliche Fischmarkt direkt am Hafen!

Unterkunfts-Tipp: Der Riad Chbanate in der alten Medina mit einer traumhaften Terrasse zum Relaxen und schönen Zimmern.

 

Marokkos Baumziegen

Auf dem Weg zurück nach Marrakesch (ca. 200 km) haltet auf jeden Fall die Augen offen. Wenn ihr Glück habt entdeckt ihr neben der Straße die berühmten marokkanischen Baumziegen!

Weiter Marokko-Tipps

Das waren die Etappen unserer Marokko Rundreise mit dem Mietwagen. Bei eurer Reiseplanung solltet ihr genug Zeit für die Fahrt einplanen. Bei dieser Rundreise ist das Motto „der Weg ist das Ziel“ – viele der schönsten Fotospots findet ihr direkt an der Straße quasi am Vorbeifahren. Also öfters mal stehenbleiben und die Umgebung genießen!

Was kostet nun eine individuelle Reise mit dem Auto durch Marokko? Eines vorweg, unsere Reisekosten haben sich wirklich im Rahmen gehalten und dank der günstigen Preise für Unterkünfte, Verpflegung und Transport kann man eigentlich richtig preiswert durchs Land reisen. Hier findest du eine tolle Übersicht über Reisekosten in Marokko!

Mit dem Mietwagen durch Marokko

Falls ihr euch nun überlegt Marokko auf eigene Faust mit dem Mietauto zu bereisen, dann solltet ihr das unbedingt tun. Der große Vorteil gegenüber von geführten Touren ist, dass ihr wirklich flexibel seid. Sooft ihr mögt, könnt ihr ganz bequem stehenbleiben und die Landschaften genießen, Fotos schießen und euch eine Pause gönnen. Dabei bestimmt ihr das Tempo eurer Rundreise und könnt diese so richtig auskosten.

Empfehlenswert ist es, den Mietwagen schon im Voraus zu buchen. Dafür gibt es verschiedene online Portale wo ihr schon mal die Preise vergleichen könnt. Im generellen gilt bei der Mietwagenbuchung:  Achtet immer darauf, dass ihr ausreichend versichert seid. Für unsere Mietwagenbuchungen empfehlen wir das Vergleichportal check24, da dort auch der Versicherungsumfang gut ersichtlich ist.

Für Marokko benötigt ihr einen internationalen Führerschein und bei der Abholung des Mietwagens werdet ihr auch eure Kreditkarte brauchen (Meist wird eine Kaution hinterlegt). Bei der Übernahme empfehlen wir zudem, etwaige Schäden am Auto zu dokumentieren. Am besten abfotografieren und natürlich in das Übernahmeformular zu schreiben.

Vor Ort wurde uns ein Navi angeboten, welches wir für einen Aufpreis genommen haben. Jetzt stellt sich nun die Frage „braucht man in Marokko ein Navi?“ – wir sagen ja. Obwohl wir eine Karte mit hatten, erleichtert es die Fahrt ungemein und viele Orte haben wir  dank des Navis gut gefunden.

 

Die Straßen und Tankstellen in Marokko

Vorab muss man sagen, dass Marokko ein typisches Selbstfahrerland ist. Viele Reisende entdecken das Land auf eigene Faust und dementsprechend ist auch die Infrastruktur der Straßen gut. Tankstellen findet man öfters als vermutet, trotzdem sollte man in regelmäßigen Abständen tanken. Wichtig ist auch, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen. Solltet ihr doch einmal Probleme mit den Reifen bekommen dann gibt es viele kleine Werkstätten die man an den Tankstellen und in den Orten findet.


Mehr über Marokko:

Hier findet ihr die besten Unterkünfte:

Booking.com


Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Dugi Otok: Die besten Strände & Sehenswürdigkeiten

Dugi Otok gehört wegen seiner traumhaften Naturkulisse und seinen idyllischen Stränden definitiv zu Kroatiens schönsten Inseln. Unter so manchen Kroatien-Urlaubern gilt diese Insel aber immer noch als Geheimtipp. Dugi Otok liegt im Zadar Archipel und ist bequem mit der Fähre, von der Stadt Zadar aus, erreichbar. Die ruhige und beschauliche Insel mit seinen einzigartigen Sehenswürdigkeiten und den unglaublich schönen Stränden eignet sich daher perfekt für deinen nächsten Urlaub in Kroatien. Der Strand Sakarun, der Telascica Naturpark mit seinen hohen Klippen und die malerischen Kornati Inseln sind nur ein paar der Highlights, die es auf Dugi Otok zu entdecken gibt. Wir empfehlen die Insel mit dem eigenen  Auto oder einem Mietwagen zu bereisen, um alle die schönen Plätze erkunden zu können.

Erlebe bei einem Urlaub auf der „Langen Insel“  einige der schönsten Naturschätze, die Kroatien zu bieten hat! Hier sind die besten Sehenswürdigkeiten und Strände auf Dugi Otok:

 

Die schönsten Strände auf Dugi Otok

Dugi Otok lockt seine Besucher mit einer tollen Auswahl an fantastischen Stränden. Wie haben euch hier die Besten zusammengefasst:

Strand Sakarun

Das absolute Highlight der Insel ist der wunderschöne Sakarun Strand. Weicher Sand, türkisblaues Meer und die Segelboote am Horizont, ergeben ein wahres Postkarten-Motiv. Der Sakarun zählt zu den schönsten Stränden in Kroatien, und ist nicht zuletzt ein beliebter Spot für Tagesausflügler vom Festland. Auch Familien mit kleinen Kindern lieben diesen flach abfallenden Sandstrand, wo die Kleinsten auch mal ohne Badeschuhe ins Wasser können. Mehr über den Sakarun Strand erfährt ihr hier: Sakarun – Traumstrand mit Karibikflair

Tipp: Direkt am Sakarun gibt es bis jetzt keine Übernachtungsmöglichkeiten. Empfehlenswert sind aber die Apartments Sabina, welche nur 3 Fahrminuten von Dugi Otoks Traumstrand entfernt liegen.

Strand Veli Zal

Veli Zal ist ein absoluter Geheimtipp und ist neben dem Sakarun der schönste Strand der Insel. Die unberührte Bucht ist ein Mix aus Sandstrand und Kiesstrand und mit seiner einzigartigen türkisblauen Farbe ein echter Eyecatcher. Nur wenige Touristen verirren sich zu diesem Juwel, und mit etwas Glück könnt ihr die traumhafte Stimmung ganz alleine genießen. Der Strand liegt etwas versteckt, und so müsst ihr vom Parkplatz weg nochmal etwa 100 Meter rechts den Strand entlang gehen.

Strand Brbiscica & Blaue Grotte

Weitere tolle Sehenswürdigkeiten auf Dugi Otok sind die blaue Grotte, die Golubinka Sea Cave und der einsame Strand Brbiscica. Die Naturschönheiten befinden sich an der Westküste zwischen Brbinj und Savar, wo eine schmale Straße zur Küste hinabführt. Vom Parkplatz aus geht es der Straße weiter Richtung Strand, und rechts kommt man dann über einen kleinen Fußweg durchs Gebüsch hinunter ans Meer, wo ihr zuerst den Naturpool – Dragons Eye Sea cave erreicht. Der Eingang zur Höhle befindet sich rechts vom Pool, die Klippen entlang.  Von dort oben hat man eine tolle Aussicht zum Eingang der Höhle. In die blaue Grotte kommt man am besten mit dem Kajak oder einem kleinen Boot.

Tipp: Mittlerweile ist die  Golubinka Sea Cave ein beliebtes Ausflugsziel von Zadar aus geworden. Diese Touren können auch online auf Getyourguide gebucht werden.

Strand von Sali

Der Strandbereich von Sali ist nur ein paar Minuten vom Hafen entfernt. Der schöne Steinplattenstrand eignet sich perfekt zum Sonnenbaden und Schwimmen. An der kleinen Promenade entlang der Küste kann man einen ausgedehnten Spaziergang machen und dabei die Idylle genießen.

Veli Rat Strand

In der Nähe vom Leuchtturm, umrandet von duftenden Pinienwäldern findet ihr einen weiteren tollen Strand, den wir euch unbedingt empfehlen möchten: den Veli Rat Strand. Dieser Traumstrand befindet sich im Norden der Insel Dugi Otok und eignet sich nicht nur perfekt zum Baden, sondern gibt auch ein wunderbares Fotomotiv mit dem Leuchtturm im Hintergrund.

 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Die Insel ist rund 45 Kilometer lang und daher wird sie auch „Lange Insel“ genannt. Karstige Hügel erheben sich bis zu 338 Meter Höhe und bei einer Fahrt über die Insel hat man stets einen wunderbaren Blick runter aufs Meer. Da die Insel schon recht groß ist und es viele wunderschöne Plätze gibt, ist es am besten, mit dem Auto oder Mietwagen anzureisen. So kann man all die schönen Strände, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von Dugi Otok entdecken.

Sali

Sali, der größte Ort der Insel, befindet sich am südlichen Ende von Dugi Otok. In diesem Urlaubsort findet man tolle Restaurants, einen Supermarkt, Geschäfte, Bankomat, Bäckerei, einen schönen Strand und eine breite Auswahl an Apartments. Besonders sehenswert ist der Hafen mit den bunten Häuschen und der kleine Promenade, entlang am glitzernden Meer. Das hübsche Städtchen Sali gehört zu den attraktivsten Ortschaften der Insel und ist aufgrund seiner Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten, wie den Telascica Naturpark und den Kornati Inseln, ein toller Ort um Urlaub zu machen.

Tipp: Eine wirklich schöne Unterkunft mit Blick zum Hafen und ein toller Ausgangspunkt für Inselerkundungen ist das Sali Modern Seaview Apartment.

Leuchtturm Punta Bjanca – Veli Rat

Der malerische Leuchtturm Punta Bjanca in Veli Rat zählt zu den Top Sehenswürdigkeiten der Insel. Er wurde bereits 1849 erbaut und ist mit einer Höhe von 42 Metern der höchste Leuchtturm in Kroatien. Bei einem Besuch könnt ihr auch gleich eure Badesachen mitnehmen, denn links und rechts vom Punta Bjanca befinden sich zwei richtig schöne Strände zum Baden. Die Kulisse dort ist wirklich fantastisch und deshalb ist dies auch ein beliebter Platz für romantische Hochzeiten.

Savar

Das Fischerdörfchen Savar überrascht seine Besucher mit einer malerischen kleinen Insel und der kristallklaren tiefblauen Meeresbucht am kleinen Hafen. Das hübsche Inselchen ist über einen Damm mit dem Ort verbunden, und bei einem Spaziergang könnt ihr dort die kleine Kirche St. Peregrine und den Schifffahrerfriedhof besuchen. Besonders schön ist die Atmosphäre dort am Morgen, wenn das Dörfchen Savar noch schläft und die Insel in der Morgensonne glänzt.

Weitere schöne Orte auf der Insel

Zu entdecken gibt es noch viele weitere kleine Ortschaften, wie unter anderem Bozava, Zman und Luca. Der kleine Ort Bozava, der als optimaler Ausgangspunkt für den Sakarun Strand gilt, bietet Touristen viele kleine Restaurants und den einzigen Hotelkomplex der Insel. Auch ein Besuch von Zman und Luca können wir empfehlen. So haben wir in Zman eines der besten Restaurants der Insel gefunden.

Telascica Naturpark

Am südlichen Ende der Insel befindet sich der Telascica Nationalpark, die absolute Top-Sehenswürdigkeit auf Dugi Otok. Der Naturpark ist ein absoluter Touristenmagnet und viele Ausflugsboote steuern dieses Naturjuwel an. Gigantische Klippen, malerische Buchten, Olivenbäume, atemberaubendes mediterranes Ambiente und eine intakte Unterwasserwelt machen den Park zu einem wahren Naturschatz. Wer es eher ruhiger möchte, sollte den Park lieber am späten Nachmittag besuchen. Dann ist es im Telascica Naturpark am ruhigsten und die Stimmung am schönsten.

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des Fort Grpascak. Dort oben hat man einen grandiosen Ausblick über den gesamten Telascica Nationalpark, bis hin zu den Kornati Inseln.

Ein weiteres Highlight des Naturparks sind seine Hohen Klippen, die „Stene“ und der Salzsee „Mir“. Beides erreicht man über eine kleine 30 minütige Wanderung vom Parkplatz aus. Besonders schön ist der Pfad entlang der Klippen – hier gibt es viele tolle Aussichtspunkte!

Nur die wenigsten wissen, dass es auch einen zweiten Teil des Naturparks gibt. Den zweiten Eingang findet ihr kurz vor Sali, und auch diesen Abschnitt sollte man gesehen haben. Eine Schotterpiste führt durch den Park, entlang malerischer Landschaften, bis hin zum Cuscica Strand. Hier hat man eine tolle Aussicht auf die Kornati Inseln. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Villa Rusticae.

Strasna Pec Höhle

Eine weitere Sehenswürdigkeit auf der Insel Dugi Otok ist die Tropfsteinhöhle Strasna Pec. Der Name der Höhle bedeutet so viel wie „der schreckliche Ofen“ und kann nur über eine Vorreservierung besichtigt werden. Dazu wendet man sich am besten an das Touristenbüro in Sali oder an Herrn Sarunic, der die Führungen mit Begeisterung durchführt.

Kornati Inseln

Wenn ihr auf der Insel Urlaub macht, empfehlen wir diesen mit einem Besuch der Kornati Inseln zu verbinden. Der Nationalpark umfasst, sage und schreibe, 89 Inseln und Riffe und reicht von Dugi Otok bis zur Insel Zirje. Eine sagenhaft schöne Inselwelt, die mit einer Bootstour von Sali oder auch von Zadar aus, erkundet werden kann.

Tipp: Beliebte Touren zu den einzigartigen Kornati Inseln findest du hier.

Restaurants 

Essen gehen auf Dugi Otok ist etwas teurer als am Festland. Auf der Insel findet ihr mehrere kleine Restaurants, Konobas und Pizzerien, wobei ihr im Hafenort Sali mit Sicherheit die meisten Lokalitäten findet. Leckere Pizza serviert die Pizzaria Bruc direkt am Hafen. Auch das Marinov Magazin ist empfehlenswert, und von der Terrasse habt ihr einen fantastischen Ausblick über Sali.

Tipp: Unser Lieblingsrestaurant ist das Konoba Regula in Zman. Dort gibt’s leckere kroatische Küche und auch die Portionen sind reichlich groß. Das alles zu einem recht günstigen Preis.

 

Die Anreise: Zadar nach Dugi Otok

Die Anreise nach Dugi Otok erfolgt mit der Fähre von Zadar. Man nimmt dafür die Autofähre von Zadar nach Brbinje (der kleine Fährhafen der Insel). Die Fahrt dauert ca. 1:45 Minuten und man sollte sich mindestens eine Stunde vor Abreise am Fährhafen einfinden. Die Fähre setzt mehrmals pro Tag von Zadar ab.

Tipp: Günstige Flüge nach Kroatien bzw. Zadar findest du auf Skyscanner und Momondo.

 

Ausflüge nach Dugi Otok

Auch ein Ausflug von Zadar nach Dugi Otok ist auf jeden Fall empfehlenswert. Besonders gefragt sind hier Kajaktouren, bei denen man die schönsten Flecken der Insel abpaddelt und die berühmte blaue Grotte, sowie den Sakarun Strand besucht. Aber auch Ausflüge zu den Kornati Inseln und dem Telascica Nationalpark werden angeboten!

 

Unterkünfte und Apartments

Auf der Insel gibt es nur eine handvoll Hotels zum Übernachten. Gängiger ist es, sich auf Dugi Otok für seinen Urlaub ein Apartment oder Ferienhaus zu buchen. Die beliebtesten Urlaubsorte sind Sali, Bozava, Soline und Zman. Diese tollen Unterkünfte können wir dir für deinen nächsten Urlaub empfehlen.

  • Sali Modern Seaview Apartment: Bei unserem letzten Besuch haben wir das Sali Modern Seaview Apartment gebucht, was uns richtig gut gefallen hat. Von der großen Terrasse aus hast du einen tollen Blick auf den schönen Hafen von Sali, und auch die Apartments sind einwandfrei sauber und gemütlich.
  • Hotel Maxim: Das Hotel Maxim ist aktuell das beste Hotel der Insel Dugi Otok. Das Hotel befindet sich in Bozava, in der Nähe des berühmten Sakarun Beach. Schöne und sehr ruhige Lage, auch vom Pool aus hat man einen schönen Blick aufs Meer und den ruhigen Hafen.
  • The House Aunt Regina: Dieses schöne Ferienhaus in Dragove ist ein absoluter Geheimtipp für Dugi Otok. Gerade für Familien lohnt sich dieses neue und geräumige Haus, welches eigentlich aus dem 19. Jahrhundert stammt und nun frisch renoviert wurde. 

Tipp: Tolle Ferienhäuser und Apartments für die ganze Familie findest du auch bei BestFewo.

 

Fazit: Dugi Otok gehört zu unseren absoluten Lieblingsinseln in Kroatien. Der sanfte Tourismus, die wunderschöne Natur, die Sehenswürdigkeiten und die traumhaften Strände haben uns restlos überzeugt, und so können wir auch dir einen Urlaub auf der „Langen Insel“ nur wärmstens empfehlen.


Hier findet ihr tolle Unterkünfte auf Dugi Otok:

 Booking.com


Mehr über Kroatien:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Koh Mook: Inselparadies im Süden von Thailand

Koh Mook, oft auch Koh Muk genannt, ist eine kleine idyllische Insel in der Andamanensee im Süden von Thailand. Ein Großteil der Insel besteht aus tiefem Dschungel und noch intakter Natur, sowie kleinen beschaulichen Dörfern. Die Küste wiederum ist gesäumt von Palmen, gigantischen Klippen und traumhaften Stränden. Nicht zuletzt befindet sich dort die atemberaubende Emerald Cave und der schneeweiße Sivalai Beach, welche Koh Mook zu einer der spektakulärsten Ferien Inseln Thailands und zu einem Geheimtipp für Backpacker machen. Hier bewegt man sich noch abseits vom Massentourismus und kann tief in das ruhige und beschauliche Inselleben eintauchen. Die einzigartige Kombination aus faszinierender Naturkulissen und netten Menschen wird auch euren Urlaub auf Koh Mook zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

In diesem Blog Artikel bekommt ihr alle wichtigen Infos über Koh Mook. Zudem geben wir nützliche Tipps über die Anreise, die Unterkünfte und die schönsten Strände der Insel.

Allgemeines über die Insel Koh Mook

Die Insel Koh Mook ist mit rund 5,5 Quadratkilometer relativ klein und die wichtigsten Punkte können ganz bequem per Fuß, Rad oder Roller erreicht werden. Auf thailändisch übersetzt bedeutet Ko Muk so viel wie „die Perle“ und dieses kleine Paradies wird ihren Namen ganz und gar recht: Ein Großteil der Insel wie die Emerald Cave und der Charlie Beach gehört zum Chao Mai Nationalpark und sind mitunter die Highlights der Insel.

Die rund 2000 Einwohner der Insel leben hauptsächlich vom Tourismus, Fischerei und Plantagenanbau. Besonders sehenswert ist der kleine Ort Baan Koh Mook, hier findet man neben ein paar kleinen Supermärkten gemütliche Restaurants und sogar eine kleine Bäckerei.

Strände auf Koh Mook

Der Westen der Insel ist hauptsächlich mit hohen Felsen umgeben, wobei die Küste im Osten eher flach abfällt. Hier findet ihr auch die 2 schönsten Strände von Koh Mook: Den berühmten schneeweißen Sivalai Beach und der paradiesische Charlie Beach, der sogar Teil des Nationalparks ist.

Sivalai Beach

Der berühmte Sivalai Beach ist absolutes Postkartenmotiv und wohl einer der schönsten Strände Thailands. Hier erstreckt sich eine schneeweiße Landzunge (The Wing) aus samtweichem Sand hinein ins türkisblaue Meer. Direkt an ihrem Zipfel befindet sich das traumhafte Sivalai Beach Resort das beste Hotel der Insel und ein richtiger Eyecatcher. Je nach den Gezeiten ändert sich das Strandbild. Besonders schön ist hier die Sandbank bei Ebbe, dann kann man das Hotel quasi bei einem Strandspaziergang umrunden. Aber auch bei Flut ist der Sivalai Beach traumhaft, dann reicht das Wasser fast hinauf bis zu den Palmen.

Charlie Beach 

Der Charlie Beach, oder auch Had Farang genannt, ist ein weiterer Top Strand der Insel Koh Mook. Ganz nebenbei, die Namen trägt er von ehemaligen Resorts, die aber schön längst ihre Türen geschlossen haben. Bungalows mit direkter Strandlage werdet ihr hier am Charlie Beach nicht mehr finden, da er seit kurzem als Teil des Nationalparks erklärt wurde. Trotzdem kann man an diesem tollen Strand noch wunderbar schwimmen, mit dem Kayak fahren oder die unglaubliche Aussicht vom Kayoa Viewpoint aus genießen.

 

Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Aktivitäten

Obwohl Koh Mook eher zu den kleineren Inseln von Thailand gehört, gibt es hier einige tolle Sehenswürdigkeiten und man kann so einige tolle Ausflüge unternehmen. Die Hauptsehenswürdigkeit der Insel ist die berühmte Emerald Cave. Auch tolle Schnorchelplätze hat Koh Mook zu bieten! Weiter findet ihr die Traumstrände der kleinen Nachbarinseln Koh Kradan und Koh Ngai nur einen Katzensprung von der Insel entfernt.

Emerald Cave

Die Emerald Cave auf Koh Mook, oder im deutschen die Smaragdhöhle genannt, ist die Top Sehenswürdigkeit der Insel und ein beliebtes Ausflugsziel in der Trang Region. Das Highlight der Tour ist, dass man durch eine 80 Meter lange und stockdunkle Höhle schwimmt, um an ihrem Ende die smaragdgrünen Lagune mit weißem Sandstrand zu erreichen. Hohe Klippen und ein Urwald umgeben ringförmig diesen einzigartigen Strand, der einst sogar ein Piratenversteck gewesen sein sollte. Zugegeben, die Durchquerung der Höhle ist ein kleiner Nervenkitzel aber mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis während eures Urlaubes auf Koh Mook. Um Fotos zu machen sollte man sein Dry-Bag dabeihaben. So könnt ihr eure Kamera und euer Handy sicher mit in die Höhle nehmen.

Der Ausflug zu der Emerald Cave kann ganz bequem mit dem Longtailboot vor Ort organisiert werden (ca. 800 Baht pro Boot) und inkludiert meist eine Inselumrundung mit Schnorcheln. Auch ein Ausflug mit dem Kajak ist möglich. Die beste Zeit für die Emerald Cave ist (morgens 8 Uhr oder nachmittags ab 15 Uhr) Dann habt ihr dieses kleine Paradies für euch ganz alleine!

Ausflüge zu den Nachbarinseln

Wer gerne schnorchelt und türkisblaue Sandstrände liebt, der sollte unbedingt von Koh Mook aus einen Ausflug nach Koh Kradan unternehmen. Die Überfahrt mit dem Longtailboot dauert nur knapp 30 Minuten und der Preise beträgt rund 800 Baht. Ein weiteres Ausflugsziel ist die winzig kleine Trauminsel Koh Ngai. Hier findet man einen der schönsten Strände von Thailand mit fantastischen Meeresfarben. Das vorgelagerte Riff eignet sich zudem perfekt zum Schnorcheln.

Kajak Tour & Schnorcheln

Rund um die Insel findet ihr viele Korallenriffe und gute Gebiete zum Schnorcheln, die aber meist nur mit dem Longtailboot angefahren werden können! An manchen Stellen könnt ihr richtig schöne bunte Fische wie Clownfische und riesige Seesterne entdecken.

Eine Tour mit dem Kayak ist eine günstige und tolle Möglichkeit die Küste von Koh Mook abzupaddeln. Kayaks könnt ihr günstig direkt am Charlie Beach ausleihen. Von hier aus wird beispielsweise gerne mal die Emerald Cave angefahren.

 

Wie komme ich nach Koh Mook?

Für die Anreise nach Koh Mook gibt es so einige Möglichkeiten. Meisten bucht man von dem Ort aus, an welchen man sich gerade befindet, entweder eine Fähre oder ein Speedboot. Hierfür gibt es mehrere Agenturen und Anbieter, die die Weiterfahrt organisieren. Wenn du dir die Anreise nach Koh Mook vorab organisieren möchtest, dann empfehlen wir dir dein Transfer-Ticket online auf 12go.asia zu buchen. Bei kürzeren Strecken von den Nachbarinseln kann man auch per Longtailboot anreisen. Hier ein paar Beispiele für die Routen:

  • Koh Lanta: Von Koh Lanta nach Koh Mook kommt man am schnellsten mit dem Speedboot (45min).
  • Trang: Von der Stadt Trang aus nimmt man am besten die Fähre vom Hat Yao Pier (15 Minuten Fahrzeit).
  • Koh Lipe: Wer von oder nach Koh Lipe von Koh Mook reist, der nimmt entweder das Speedboot oder die Fähre.
  • Koh Kraden/ Koh Ngai: Von den Nachbarinseln Koh Kraden und Koh Ngai kommt man am günstigsten mit dem Longtailboot nach Koh Mook. Auch gibt es die Möglichkeit vor Ort einen Speedboottransfer zu buchen.

Wichtige Reisetipps

  • Preise: Die Preise auf Koh Mook sind noch moderat und etwas günstiger als die Nachbarinseln Koh Ngai und Koh Kradan.
  • ATM: Achtung, auf Koh Mook gibt es nach wie vor noch keinen Geldautomaten. Also genügend Bargeld mitnehmen, denn einen Bankomaten sucht man auf dieser Insel vergebens.
  • Nachtleben: Das Nachtleben auf Koh Mook ist eigentlich kaum vorhanden. Ihr findet eine Handvoll kleiner Strandbars und ein paar Restaurants in Ban Koh Mook aber auch hier läuft alles ziemlich ruhig und beschaulich ab.
  • Taxi: Die kleinen Inseltaxis verbinden den Charlie Beach mit dem Ban Koh Mook und Sivalai Beach. Eine Strecke kostet zurzeit 50 Baht pro Person.
  • Roller Mieten: Die Insel kann auch mit dem Roller erkundet werden. Dieser kostet meist zwischen 200-250 Baht pro Tag. Unbedingt nötig ist es aber nicht, eigentlich reicht auch schon ein Rad, um die kurze Strecke zwischen den Stränden bewältigen zu können.
  • Beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für die Insel Koh Mook sind die Monate November bis Mitte April. Zu dieser Zeit ist es relativ trocken. Die Regenzeit beginnt Ende April und kann aber noch teilweise bis in den November gehen.

 

Unterkünfte auf Koh Muk

Auf Koh Mook gibt es einige Unterkünfte, aber nur eine kleine Auswahl an guten Bungalows und Resorts. Deshalb empfehlen wir, eure Lieblingsunterkunft schon im Voraus zu buchen. Hier findet ihr eine Auswahl der am besten bewerteten Unterkünfte und Bungalows der Insel.

Unsere Empfehlung ist das Mook Mantra Resort Seaview. Die Familie, welche die Unterkunft betreibt, ist herzlich und auch die Anlage ist toll gestaltet. Zudem gibt es dort leckeres Thai-Frühstück um nur 50 Baht! Baden kann man zum Sivalai Beach gehen, welcher nicht weit entfernt ist. Bei einem Spaziergang vor der Anlage kann man zudem richtig schöne Muscheln finden. Der eine oder andere liebe Strandhund leistet da schon gerne mal Gesellschaft.

Wer lieber luxuriös reist, der sollte am besten das Sivalai Beach Resort ins Auge fassen. Es ist das schönste, aber auch teuerste Hotel der Insel und die einzige Alternative im Bereich der gehobenen Unterkünfte.

Fazit: Ein Besuch von Koh Mook ist ein absolutes Highlight jeder Inseltour in Thailand und ein Abstecher lohnt sich auf jeden Fall. Falls ihr mehr zum Thema Inselhopping in Thailand lesen möchtet, dann schaut doch hier vorbei: Thailand Inselhopping: Krabi nach Ko Lipe (Route & Tipps)


Die besten Unterkünfte auf Koh Mook findet ihr hier:

Booking.com


Mehr über die Trauminseln in der Umgebung:

Hier gehts zur Thailand Packliste:
Packliste Thailand, Backpack

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate-Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.