Siena: Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps

Siena zählt zu den Reise-Highlights der Toskana, und für viele ist die historische Altstadt sogar eine der schönsten in Italien. Einzigartig sind hier vor allem die alten rot-braunen Backsteinhäuser, die geschwungenen mittelalterlichen Gässchen und die historischen Kirchen, die Besucher aus aller Welt in den Bann ziehen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Siena zählen zudem der eindrucksvolle Piazza del Campo, einer der wohl schönsten Hauptplätze Italiens und der imposante, über 100 Meter hohe Turm Torre del Mangia. Aber auch die Umgebung von Siena, die mit malerischen Weinbergen und hügeligen Feldern besticht, hält viel Sehenswertes bereit.

In diesem Reiseführer geben wir dir alle wichtigen Infos & Tipps zu Siena in Italien. Zudem zeigen wir dir die besten Sehenswürdigkeiten, schöne Bilder, tolle Aussichtspunkte und wo man hier in Siena die besten Unterkünfte findet.

Gut zu wissen!

Wenn man Geld und Zeit sparen möchte, dann sollte man sich unbedingt das Schnelleinlass-Kombiticket für den Dom, Baptisterium, Krypta, Piccolomini-Bibliothek, Dommuseum und Facciatone reservieren.

Die Umgebung von Siena eignet sich hervorragend, um weitere interessante Ausflüge zu unternehmen. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Besuch von San Gimignano, des Klosters Abbazia San Galgano, Volterra, Monteriggioni und Arezzo.

Ein Tag in Siena ist vielleicht genug, um ein paar der wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Möchtest du aber die Stadt etwas genauer erkunden, dann solltest du dir schon mindestens 2 Tage einplanen.

Egal in welcher Preisklasse, in Siena gibt es ein breites Angebot an tollen Unterkünften. Empfehlen können wir dir das B&B La Terrazza Sul Campo, in toller Lage mit traumhaftem Blick auf den Hauptplatz.

Allgemeine Infos über Siena

Siena in Italien zählt rund 54.000 Einwohner und ihre historische Altstadt gilt als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in der Toskana. Während das nur 70 Kilometer entfernte Florenz als die Vorzeigestadt der Renaissance gilt, zeigt sich Siena hingegen von einer atemberaubend schönen mittelalterlichen Seite. Vor allem das historische Zentrum von Siena, die ganz nebenbei auch auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe Stätten steht, ist mit ihrem Flair einzigartig in Italien.

Siena ist nicht nur im Tourismus beliebt, sie ist zudem eine geschätzte Studentenstadt. Fast 20.000 Studierende besuchen hier die Universität Siena, was der alten Stadt einen Hauch von Jugend verleiht. Berühmt ist die Stadt aber auch für das leckere Weihnachtsgebäck Panforte, ein eher fester Kuchen aus Nüssen, kandierten Früchten, Zimt und Honig.

 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Siena

Bei einem City-Trip nach Siena erwartet einen gleich eine ganze Reihe an sehenswerten Attraktionen. Die meisten davon befinden sich direkt in der Altstadt, die man ganz wunderbar zu Fuß über einen Stadtrundgang auf eigene Faust erkunden kann. Damit du nicht den Überblick verlierst, hier die besten Sehenswürdigkeiten von Siena auf einen Blick zusammengefasst:

Piazza del Campo

Der Piazza del Campo ist nicht nur die schönste Sehenswürdigkeit von Siena, er ist wohl auch einer der bekanntesten Stadtplätze Italiens. Dieser ehemalige Marktplatz bildet seit jeher das Zentrum der Altstadt und ist noch heute der beliebteste Treffpunkt für Touristen sowie Einheimische. Hier befinden sich viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie das Rathaus Palazzo Pubblico, der imposante Turm Torre del Mangia und der wunderschöne Brunnen Fonte Gaia.

Rund um dem Piazza del Campo reihen sich die alten rot-braunen Stadthäuser, wo zahlreiche gemütliche Restaurants und fabelhafte Cafés zu einer Sightseeing Pause einladen. Vor allem zur warmen Jahreszeit sitzen hier unzählige Besucher und genießen den einzigartigen Zauber, der diesen Platz umgibt.

Tipp: Weltberühmt ist Siena für das Pferderennen Palio di Siena, das seit dem Mittelalter am Hauptplatz Piazza del Campo veranstaltet wird. Dieses einmalige Event findet 2-mal im Jahr, am 2. Juli und 16. August, statt.

Torre del Mangia

Einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Siena ist der imposante Torre del Mangia, der rund 102 Meter hohe Turm im Zentrum, der hoch hinaus über die Dächer der Altstadt ragt. Gelegen am berühmten Piazza del Campo, ist er einer der höchsten antiken Türme in Italien und ein echtes Must-See in Siena! Er wurde 10 Jahre lang, zwischen 1338 und 1348, aus Backstein erbaut und seine erste mechanische Uhr wurde bereits 1360 installiert.

Wer den berühmten Turm von Siena besteigen möchte, der muss mehr als 300 Stufen bis zur Spitze überwinden. Der Aufstieg zum Torre del Mangia ist recht anstrengend, extrem eng und auch auf der Plattform ist nicht allzu viel Platz. Oben angekommen, wird man jedoch mit einer atemberaubenden Aussicht auf Siena belohnt.

Tipp: Geld spart man sich hier mit einem Kombiticket, bei dem der Eintritt zum Turm, sowie zum Museo Civico inkludiert ist.

Palazzo Pubblico

Der Palazzo Pubblico ist der wohl faszinierendste Palast der Altstadt und daher auch einer der berühmtesten Attraktionen in Siena. Auch diese Sehenswürdigkeit befindet sich im Zentrum, am Piazzo del Campo, und ist nun schon seit vielen Jahrhunderten das Rathaus der Stadt. Beeindruckend von außen, ist aber auch das Innere des Palazzo Pobblico sehr sehenswert.

Hier befindet sich das Stadtmuseum Museo Civico, wo zahlreiche berühmte Fresken wie beispielsweise das Guidoriccio da Fogliano, aber auch das Fresko „Von guter und schlechter Regierung“ zu besichtigen sind. Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit ist der oben bereits erwähnte Turm des Palastes, der sogenannte Torre del Mangia, der majestätisch über die Stadt thront.

Fonte Gaia Brunnen

Ein weiteres kleines Highlight von Siena und zudem ein sehr beliebter Fotospot ist der wunderschöne Brunnen Fonte Gaia auf dem Platz Piazza del Campo. Der sogenannte „Brunnen der Freude“ wurde bereits im Jahre 1419 von Jacopo della Quercia erbaut, wobei die Figuren 1858 durch Nachbildungen ersetzt wurden. Die originalen Marmorskulpturen kann man heute im gegenüberliegenden Museum des Rathauses bewundern. Seinen Namen verdankt er der Freude der Stadtbewohner, als diese das erste Mal Wasser aus dem Brunnen sprudeln sahen. Bis dato litt das sich auf einem Hügel liegenden Siena nämlich immer an Wassermangel.

Duomo Santa Maria della Scala

Der Dom von Siena, auch Duomo Santa Maria della Scala genannt, ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Stadt. Rund 200 Jahre dauerte die Fertigstellung und der Stil der Kathedrale spiegelt den Übergang von der Romanik zur Gotik wieder. Wunderschön ist hier die prächtige Fassade aus dunkelgrünem und weißem Marmor, die mit unzähligen Details geschmückt ist.

Aber auch von innen ist der Dom absolut sehenswert! Für eine Besichtigung sollte man sich schon etwas Zeit einplanen, denn hier gibt es unzählige Kunstschätze zu bestaunen. Duccio di Buoninsegna, Nicola Pisano, Donatello, Pinturicchio, Beccafumi, Michelangelo und Bernini sind nur ein paar der Künstler, die sich hier verewigt haben. Interessant ist auch der Boden dieser Kathedrale, auf dem 56 Marmortafeln die Szenen des Alten Testaments darstellen.

Tipp: Viel Zeit und Nerven spart man sich auf jeden Fall mit einem Schnelleinlass Online-Ticket, den die Warteschlange zum Dom ist stets lang! Auch weitere Sehenswürdigkeiten, wie Baptisterium, Krypta, Piccolomini-Bibliothek, Dommuseum und Facciatone sind im Ticket inkludiert.

Piccolomini Bibliothek

Sehr sehenswert ist auch die eindrucksvolle Piccolomini-Bibliothek. Sie befindet sich direkt im Dom von Siena, im linken Seitenschiff, und wurde bereits im Jahr 1492 vom Erzbischof in Auftrag gegeben. Im Inneren befinden sich neben den prächtigen handgeschriebenen Manuskripten, eine fantastische Sammlung an Fresken und kunstvollen Malereien, die Pinturicchio und einige seiner Schüler gemalt haben. Ein echtes Highlight, das vor allem Kunst- und Kulturfans nicht versäumen sollten!

Dommuseum

Das Museo dell’Opera della Metropolitana, oder einfach auch nur als Dommuseum bekannt, findet man gleich neben der Kathedrale im Duomo Nuovo. Bei diesem Museum, das eigentlich schon 1869 gegründet wurde, handelt es sich um eine Ausstellung gesammelter Originalwerke aus der Kathedrale. Hier sind beispielsweise die Arbeiten von Duccio di Buoninsegna ausgestellt. Darunter auch der Maestà, das Altarbild, welches einst den Hochaltar des Doms schmückte. Aber auch beeindruckende Gemälde wie das Kunstwerk Madonna degli Occhi Grossi, eines der ältesten der sienesischen Schule, können hier besichtigt werden.

Tipp: Vom Dommuseum aus gelangt man auf die Facciatone, einem der besten Aussichtspunkte auf Siena.

Facciatone Aussichtspunkt

Einen der wohl schönsten Aussichtspunkte von Siena findet man auf der Facciatone. Dieser befindet sich auf der unvollendet gebliebenen Fassade des „Duomo Nuovo“ und kann ausschließlich über einen Besuch des Dommuseum betreten werden. Über eine recht enge Treppe geht es rauf zum Panoramagang, ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Von oben hat man den wahrscheinlich genialsten 360° Ausblick über ganz Siena, rüber zum hohen Turm, den Dom und bis hin zur malerischen Hügellandschaft der Toskana.

Baptisterium San Giovanni

Eine weitere interessante Attraktion in Siena ist das Baptisterium von San Giovanni, die Taufkirche, die sich am gleichnamigen Platz unter dem Dom befindet. Gebaut wurde es zwischen 1316 und 1325, wobei die unvollendete Fassade aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts stammt. Sehr sehenswert ist das Innere des Baptisteriums, in dem sich einige bedeutende Werke befinden. Das Herzstück ist hier sicherlich der berühmte Taufstein in der Mitte, ein Meisterwerk der frühen toskanischen Renaissance.

Piazza und Palazzo Salimbeni

Einer der wohl schönsten Plätze und ein beliebter Fotospot ist der Piazza Salimbeni aus dem 14. Jahrhundert mit dem gleichnamigen Palazzo Salimbeni. In diesem historischen Gebäude befindet sich die Monte Paschi di Siena, die älteste Bank Europas, die noch heute Besitzer aller Bauten rund um den Piazza ist. Interessant ist auch die Statue in der Platzmitte. Sie wurde 1880 von Tito Sarrocchi erschaffen und stellt den Politiker und Wirtschaftswissenschaftler Sallustio Bandini dar.

Die Krypta

Interessant ist auch die Krypta des Doms von Siena, die eigentlich unerwartet erst im Jahr 1999 während einer Sanierung zum Vorschein kam. Sie befindet sich unter der Kanzel der Kathedrale und ist nun der Öffentlichkeit, im Rahmen eines Museums zugänglich gemacht worden. Interessant sind hier vor allem die wunderschönen mittelalterlichen Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert, die Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament darstellen. Kaum zu glauben, dass dieser historische Schatz über 700 Jahre im Verborgenen geblieben war – ein echter Insider-Tipp für alle Kunstliebhaber!

Basilica di San Domenico

Die Basilika San Domenico zählt zu den bedeutendsten Kirchenbauten Sienas. Fast 240 Jahre dauerte der Bau dieser eher massigen, schlichten Basilika. Gelegen auf dem Hügel „Colle di Camporeggio“, genießt man von dieser imposanten Kirche einen wunderbaren Ausblick zum gegenüberliegenden Dom. Berühmt ist die Basilica di San Domenico vor allem für ihre unzähligen Kunstwerke. Sehr sehenswert ist die Maestà und die wunderschönen Fresken. Interessant zu sehen ist auch die Cappella di Santa Caterina, in der sich Reliquien der Heiligen Caterina von Siena befinden.

Naturkundemuseum

Ein echter Geheimtipp ist das kleine Naturkundemuseum, das sogenannte Musei dell’Accademia dei Fisiocritici in Siena. Gegründet wurde diese Akademie im Jahre 1691, wobei das Museum erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts eröffnete. Heute beherbergen die Ausstellungsräume gesammelte Kuriositäten aus drei Jahrhunderten und wertvolle geologische, mineralogische, paläontologische und zoologische Funde.

Tipp: Der Eintritt zum Museum ist kostenfrei!

Santuario di Santa Caterina

Das Santuario di Santa Caterina, auch als Santuario Cateriniano bekannt, ist eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Siena. Es ist das Geburtshaus der heiligen Katharina und somit eine der heiligsten Stätten der Stadt. Von der ursprünglichen Behausung wurde nichts erhalten gelassen, denn die meisten Räumlichkeiten sind in kirchliche Gebäude umgewandelt worden.

Der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, besichtigt man hier kostenfrei gleich mehrere interessante Attraktionen wie die Kirche Chiesa del Crocifisso, die Sakristei, sowie die Oratorien della Cucina.

Die Frau im Fenster

Bei einem Bummel durch die Altstadt erwarten dich neben den unzähligen Attraktionen und berühmten Sehenswürdigkeiten auch einige Überraschungen. Ein echter Insider-Tipp bzw. ein Geheimtipp in Siena ist „die Frau im Fenster„, eine weiße Skulptur die vorsichtig aus einem unscheinbaren Stadthäuschen zu blicken scheint. Dieses begehrte Fotomotiv findest du in der Via dei Rossi, wenn du vom Hauptplatz in Richtung Basilica di San Francesco läufst.

Festung Fortezza Medicea

Die Fortezza Medicea, auch als “Forte di Santa Barbara” bekannt, ist eine Festungsanlage mit wunderschönem Blick auf die Altstadt. Sie befindet sich etwas außerhalb und ist ein wahres Naherholungszentrum der Stadt. Einheimische kommen hierher zum Spazieren und zum Joggen, Touristen, um die tolle Aussicht zu genießen. Im Sommer finden hier zudem Ausstellungen und Konzerte statt.

 

Die besten Unterkünfte in Siena

In der Altstadt von Siena, aber auch in der malerischen Umgebung der Stadt, gibt es ein tolles Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Vom günstigen Hotel, bis hin zur Ferienwohnung, Frühstück-Pension und Agriturismo mit Pool ist alles dabei. Falls du auf der Suche nach einer empfehlenswerten Unterkunft für Siena bist, dann können wir dir diese Hotel-Tipps mit auf den Weg geben…ein Blick lohnt sich!

  • Pension in der Altstadt: Das B&B La Terrazza Sul Campo befindet sich in allerbester Lage direkt am Hauptplatz und begeistert seine Gäste mit schönen Zimmern und einer tollen Aussicht.
  • 5-Sterne Hotel im Zentrum: Das Grand Hotel Continental Siena ist das perfekte Hotel für einen ganz besonderen Aufenthalt in Siena. Gelegen in einem historischen Palazzo, begeistert dieses Traumhotel mit einzigartiger Kulisse!
  • Übernachten im Schloss:  Das Castello Delle Quattro Torra ist ein kleines Schlösschen, das seine Gäste mit gutem Frühstück verwöhnt. Sehr empfehlenswert ist hier das Turmzimmer mit einem 360-Grad-Blick auf die umliegende Landschaft.
  • Agriturismo mit Pool: Der Agriturismo Renaccino ist ein schöner Bauernhof mit Pool und sehr gut ausgestatteten Apartments. Vor allem Kinder freuen sich über die Katzen, Pferde und den Esel!

Finde die schönsten Unterkünfte in Siena:

 Booking.com


Mehr Highlights in der Toskana:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Comments are closed.