Sofia, Bulgarien: Top 20 Sehenswürdigkeiten & Tipps!

Die schönen Sehenswürdigkeiten in Sofia machen diese Stadt zu einem wahren Highlight in Bulgarien. Ein Besuch lohnt sich, denn diese aufstrebende Balkanperle ist noch ein echter Geheimtipp. Besonders faszinierend ist der Mix aus Alt und Neu, wo sich tausendjährige Geschichte mit Bauten aus der kommunistischen Zeit und modernem Lifestyle mischt. Der fesselnde Charme der Altstadt ist einzigartig, und auch die vielen Attraktionen sowie Museen sind absolut sehenswert. Zu den Höhepunkten zählt die imposante Alexander Newski Kathedrale, welche als das Wahrzeichen von Sofia gilt. Abgesehen davon gibt es noch viele weitere Highlights in Sofia, und so kommt beim Sightseeing in der bulgarischen Hauptstadt garantiert keine Langeweile auf.

In diesem Reiseführer haben wir die schönsten Attraktionen und die besten Sehenswürdigkeiten in Sofia, die man auf keinen Fall verpassen sollte, auf einen Blick zusammengefasst. Zudem gibt es viele Reisetipps, die dir bei deiner Reiseplanung helfen sollen!

Gut zu wissen!

Falls du noch auf der Suche nach einer schönen Unterkunft in Sofia bist, dann können wir dir das Art ‚Otel, ein wunderhübsches Stadthotel mit leckerem Frühstück, ans Herz legen.

1 Tag in Sofia reicht, um ein paar der Hauptattraktionen zu sehen. Möchtest du jedoch die Stadt besser kennenlernen, dann solltest du dir 2 bis 3 Tage für deine Reise einplanen.

In Sofia und Umgebung kann man so einiges unternehmen! Kommunismus-Touren, Weinverkostungen und geführte Ausflüge zum Kloster Rila findest du auf GetYourGuide.

Auch für junge Leute ist Sofia ein Tipp für eine Städtereise. Das Nachtleben der City ist einzigartig, zahlreiche Restaurants, Bars und Clubs laden zum Feiern bis in den Morgen ein.

 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Sofia

Bei einer Städtereise nach Sofia kann man sich gleich auf eine ganze Reihe an sehenswerten Attraktionen freuen. Die meisten davon befinden sich direkt in der Altstadt und können bei einem Stadtrundgang auf eigene Faust erkundet werden. Damit du nicht den Überblick verlierst, haben wir die besten Sehenswürdigkeiten von Sofia auf einen Blick zusammengefasst:

Alexander Newski Kathedrale

Die Alexander Newski Kathedrale ist mit Sicherheit die berühmteste Sehenswürdigkeit in Sofia. Ihre Geschichte geht bis ins Jahr 1882 zurück, als der Grundstein für den Bau gelegt wurde. Im Jahr 1912 fertiggestellt, ist sie heute die zweitgrößte Kirche im Balkanraum und bis zu 10.000 Menschen finden in diesem eindrucksvollen Gotteshaus Platz. Wirklich imposant ist vor allem die außergewöhnlich schöne Architektur, die mit den zahlreichen Türmchen und Kuppeln eine Kulisse wie aus dem Märchenbuch zaubert. Sehenswert ist die Alexander Newski Kathedrale auch im Inneren, wo man über die reichen Goldverzierungen, die Mosaike, den Marmor und das kunstvolle Schnitzwerk staunt.

Tipp: Besichtigen sollte man auch die Krypta unter der Kathedrale, wo sich ein äußerst interessantes Ikonen-Museum mit christlicher Kunst befindet.

Zentrales Mineralbad

Eines der wohl schönsten Bauwerke in Sofia ist das Zentrale Mineralbad. Diese bezaubernde Sehenswürdigkeit zählt zu den meistfotografierten Attraktionen im Herzen der Altstadt. Einmalig ist vor allem die Architektur im neobyzantinischem Stil mit den leuchtend gelben Farben, der mächtigen Kuppel und dem großen Springbrunnen am sogenannten Bad-Platz, der noch heute von warmem Quellwasser gespeist wird. Bereits im 16. Jahrhundert wurde an diesem Platz ein türkisches Dampfbad errichtet, und später von 1913 bis 1988 befand sich hier das Thermalbad der Stadt. Heute ist das Zentrale Mineralbad ein interessantes Museum, das sogenannte Sofia History Museum, wo man viel Interessantes über die Geschichte der bulgarischen Hauptstadt erfährt.

Archäologischer Komplex Antikes Serdica

Der Archäologische Komplex Antike Serdica zählt zu den bedeutendsten historischen Sehenswürdigkeiten in Sofia. Diese Ausgrabungsstätte befindet sich direkt neben der Metro-Station Serdica, gleich in der Nähe von der kleinen Sweta Petka Kirche. Bei einem Rundgang staunt man über die Überreste der römischen Stadt Serdica, die bereits aus dem 2. Jahrhundert stammt. Wunderschön ist im Speziellen das spektakuläre Ensemble aus römischer Ausgrabungsstätte, moderner Architektur und den klassischen Stadthäusern sowie der berühmten Banja-Baschi Moschee im Hintergrund. Ein Teil der Ruinen befindet sich unter einer modernen Glaskonstruktion, ein anderer Teil liegt wiederum komplett frei zwischen der Kirche Sweta Petka und der Metro-Station. Beide Areale können kostenfrei besichtigt werden.

Banja-Baschi-Moschee

Eine der wohl eindrucksvollsten Attraktionen in Sofia ist die Banja-Baschi-Moschee. Sie ist die größte Moschee in der bulgarischen Hauptstadt Sofia und obendrein eines der bedeutendsten Bauwerke der osmanischen Herrschaft. Erbaut wurde dieses imposante Gotteshaus mit dem hohen Minarett bereits zwischen 1566 und 1567. Einst soll es in Sofia über hundert Moscheen gegeben haben, heute ist die Banja-Baschi-Moschee die einzige noch aktive Moschee, die auch noch in ihrer damaligen Form erhalten wurde. Absolut sehenswert von außen, kann diese historische Attraktion außerhalb der Gebetszeiten auch von innen kostenfrei besichtigt werden.

Nationaler Kulturpalast

Der Nationale Kulturpalast, oft auch nur als NDK bekannt, ist mit Sicherheit eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten in Sofia. In diesem massiven Gebäudekomplex aus dem Jahr 1981 befindet sich aktuell das Kongress- und Konzertzentrum der bulgarischen Hauptstadt, in dem regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Eindrucksvoll ist insbesondere die spektakuläre Architektur des Bauwerks, das zusammen mit der wunderschönen Parkanlage und mit den prachtvollen Springbrunnen eine grandiose Kulisse zaubert. Im öffentlich zugänglichen Park, direkt neben dem Kulturpalast, treffen sich vor allem Einheimische, aber auch Touristen, um spazieren zu gehen oder um einfach die einzigartige Atmosphäre zu genießen.

Kirche des Heiligen George Rotunda

Die Kirche des Heiligen George Rotunda ist ein wahres Schmuckstück, das man sich bei keiner Städtereise nach Sofia entgehen lassen sollte. Eine Besonderheit dieser frühchristlichen Kirche aus rotem Backstein ist die einzigartige Lage in einem Innenhof zwischen dem Sofia Hotel Balkan und dem Sitz des Präsidenten von Bulgarien. Das römische Bauwerk stammt bereits aus dem 4. Jahrhundert und soll auf den Überresten eines heidnischen Tempels errichtet worden sein. Heute ist die Kirche des Heiligen George Rotunda nicht nur eine beliebte und viel-fotografierte Sehenswürdigkeit in Sofia, sie ist auch eines der ältesten Bauwerke in ganz Bulgarien.

Kathedrale Sweta Nedelja

Eine der schönsten Attraktionen der Innenstadt von Sofia ist die Kathedrale Sweta Nedelja. Sie befindet sich in zentraler Lage, in der Nähe des Archäologischen-Architekturkomplexes und ist auch nicht weit vom berühmten Vitosha Boulevard entfernt. Ihre Geschichte geht bis ins Mittelalter zurück, wobei angenommen wird, dass die Kathedrale bereits im 10. Jahrhundert ihren Ursprung hatte. Von außen ein echter Hingucker, ist diese orthodoxe Kirche auch von innen absolut sehenswert. Bei einer kostenfreien Besichtigung staunt man über das imposante riesige Kirchenschiff, die reichen Verzierungen, die vergoldete geschnitzte Holzwand und die zahlreichen Ikonenbilder.

Zentralmarkthalle von Sofia

Die Zentralmarkthalle von Sofia ist einer der schönsten traditionellen Märkte der Altstadt. Das Marktgebäude wurde bereits im Jahr 1909 bis 1911 im Neorenaissance-Stil erbaut und ist bis heute in Betrieb. Beeindruckend ist auch der Glockenturm mit den drei Uhren, welche aber erst 1915 angebracht wurden. Bei einem Bummel durch die große Markthalle aus Stahl und Glas erwartet dich eine gute Auswahl an heimischen Köstlichkeiten, frischem Obst & Gemüse, Gewürzen und Fleisch. Es gibt auch einige Läden mit Souvenirs, Kunsthandwerk und Edelsteinen. Bei einem Rundgang beobachtet man das geschäftige Treiben und kann auch die eine oder andere bulgarische Speise probieren.

Vitosha Boulevard

Der Vitosha Boulevard ist die größte und wohl beliebteste Einkaufsstraße in Sofia. Diese wunderschöne Flaniermeile trägt den Namen des Hausberges der Hauptstadt, dem sogenannten Witoschagebirge, das sich majestätisch im Hintergrund erhebt. Diese autofreie, absolut charmante Fußgängerzone führt von der Kathedrale Sweta Nedelja rund 600 Meter südlich bis zum National Palace of Culture Park. Unterwegs genießt man eine Vielfalt an Shoppingmöglichkeiten mit nationalen und internationalen Marken, Souvenirläden für Mitbringsel sowie zahlreiche fabelhafte Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen. Ein fantastischer Ort zum Bummeln, Flanieren und Essengehen, auch wenn man nicht unbedingt einkaufen möchte.

Earth and People Nationalmuseum

Das Earth and People Nationalmuseum ist ein echter Geheimtipp in der Stadt Sofia, vor allem, wenn man sich etwas für Geologie und Mineralien interessiert. Es ist eines der größten mineralogischen Museen der Welt, und die umfassende Ausstellung verschiedenster Gesteine, Edelsteine sowie gigantischer Kristalle ist absolut spektakulär. Über 27.000 Steine und Mineralien werden im Earth and People Nationalmuseum auf 2 riesigen Etagen ausgestellt, darunter befinden sich außergewöhnliche Exemplare aus aller Welt und sogar aus dem Weltall! Ein wahres Highlight ist die Ausstellung der Riesenkristalle, die aus Brasilien stammen.

Kirche Sweta Petka

Die Kirche Sweta Petka ist ein kleines Juwel in der Altstadt von Sofia. Außergewöhnlich ist ihre Lage, denn sie befindet sich in der Unterführung zwischen dem Sheraton-Hotel und der U-Bahn-Station Serdika. Diese mittelalterliche Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde zur Zeit der osmanischen Besatzung errichtet. Sie ist eigentlich nur ein kleines einschiffiges Gebäude, das teilweise in den Boden eingegraben wurde und wo sich im Inneren nur ein rund 70 Quadratmeter großer Raum befindet. Interessant ist, dass zur damaligen Zeit die Kirchen nicht höher als ein reitender Soldat sein durften. Daher wurden auch viele dieser kleinen Kirchen in die Erde gebaut.

Nationaltheater Iwan Wasow

Eines der schönsten Bauwerke in Sofia ist definitiv das Nationaltheater Iwan Wasow, welches nach einem bedeutenden bulgarischen Schriftsteller benannt wurde. Das Gebäude stammt bereits aus dem Jahr 1906, es wurde über die Jahre mehrmals beschädigt und zahlreiche Male renoviert. Absolut schön ist die klassizistische Architektur nach den Wiener Architekten Hermann Helmer und Ferdinand Fellner der Jüngere. Das golden verzierte Bauwerk wurde dadurch gemeinsam mit dem Stadtpark von Sofia zu einem wahren Schmuckstück der Stadt. Am Platz davor befindet sich zudem ein hübscher Springbrunnen, und zahlreiche Bänke sowie ein Café laden zum Verweilen ein.

Archäologisches Nationalmuseum

Eines der besten Museen in Sofia ist das Archäologische Nationalmuseum. Gegründet wurde dieses überaus interessante Museum bereits im Jahr 1892, mit dem Ziel, die reiche bulgarische Geschichte zu dokumentieren. Heute findet man bei einer Besichtigung eine umfassende Sammlung an Gegenständen aus der Stein- und Bronzezeit, man bewundert antike Mosaike, Töpfereien und Skulpturen sowie wertvolle Gold- und Silberschätze. Wirklich einzigartig ist auch die Lokation dieses Museums, das in der ehemaligen Großen Moschee, der Büyük-Moschee aus dem 14. Jahrhundert untergebracht ist.

Sophienkirche (Sweta Sofija)

Die Sophienkirche, auch als Kirche Sweta Sofija bekannt, ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sofia, denn nach ihr wurde sogar die Stadt benannt. Sie ist eine der ältesten Kirchenbauten in ganz Europa und die zweitälteste Kirche der bulgarischen Hauptstadt. Ihre Geschichte geht zurück bis ins 4. Jahrhundert, in die römische Zeit. Von außen hübsch anzusehen, ist aber vor allem das Innere dieser Kirche einen Besuch wert. Interessant sind die Mosaike am Boden, die noch aus der frühchristlichen Zeit stammen. Auch die rund 1.500 Jahre alten Gräber unter der Kirche und das dazugehörige Museum sind sehenswert.

Nationales Kunstmuseum

Das Nationale Kunstmuseum wurde im Jahr 1934 gegründet und befindet sich im ehemaligen Königspalast von Sofia. Dieses umfangreiche Museum verfügt über 50.000 Kunstobjekte, darunter Gemälde, Grafiken und Skulpturen. Hier findet man zeitgenössische Kunst, eine königliche Kunstsammlung, und die größte Sammlung an mittelalterlicher Kunst in Bulgarien, mit mehr als 4000 Ikonen, wird ausgestellt. Zu den Dauerausstellungen finden immer wieder zusätzliche Wechselausstellungen statt. Hübsch ist auch der kleine Park neben dem Museum.

Russische Kirche Sweti Nikolaj

Die Kirche Sweti Nikolaj ist eine russisch-orthodoxe Kirche im Zentrum der Stadt und ein Highlight, das man sich bei keiner Sightseeingtour durch Sofia entgehen lassen sollte. Sie befindet sich am heutigen Zar-Oswoboditel-Boulevard und ist umgeben von einem hübschen kleinen Park. Absolut schön ist die typische russische Architektur, inspiriert aus dem 17. Jahrhundert. Die 5 mit Blattgold vergoldeten Kuppeln der Zwiebeltürme prägen im Wesentlichen das Aussehen dieses Bauwerks. Sehenswert ist diese Kirche jedoch auch von innen, wo prächtige Wandmalereien Besucher zum Staunen bringen.

Nationales Museum der Militärgeschichte

Das Nationale Museum der Militärgeschichte ist ein Geheimtipp in Sofia und bestimmt nicht eine Sehenswürdigkeit, die bereits ein jeder kennt. Vor allem Geschichtsfans, und alle, die sich für militärische Ausrüstung interessieren, werden mit diesem Museum ihre Freude haben. Gegründet 1982, besichtigt man bei einem Rundgang ein riesiges Außenareal mit Panzern, Flugzeugen, Hubschraubern, und sogar Raketen zählen zur Sammlung. Sehr sehenswert ist jedoch auch der Museumskomplex, wo mittels Archivfotos, Dokumenten, Uniformen und Klein-Waffen der verschiedensten Epochen, das Leben der Soldaten, wie auch die Kriegsgeschichte Bulgariens dokumentiert wird.

Bojana Kirche

Die wunderschöne Bojana Kirche zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Sofia. Sie liegt rund 10 Kilometer außerhalb der Innenstadt im gleichnamigen Stadtbezirk Bojana, am Fuße des Witosha Berges, und kann entweder mit dem Taxi oder dem Bus erreicht werden. Bereits seit dem Jahr 1979 steht diese mittelalterliche Kirche auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten. Besonders sehenswert ist das Kircheninnere, denn hier besichtigt man die berühmten Fresken aus dem Jahr 1259, welche noch hervorragend erhalten und ein fabelhaftes Beispiel für die mittelalterliche osteuropäische Kunst sind.

Nationales Historisches Museum

Das Nationale Historische Museum zählt zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Sofia, und ist obendrein eines der größten Museen in ganz Bulgarien. Die Ausstellung ist sehr umfangreich, und so lohnt es sich, für einen Besuch genügend Zeit einzuplanen. Hier findet man einen fabelhaften Überblick über die Geschichte Bulgariens, man staunt über das reiche kulturelle Erbe von der Urgeschichte, übers antike Thrakien, bulgarische Mittelalter, das Altertum bis in die Neuzeit. Das Museum beherbergt aktuell rund 650.000 Ausstellungsstücke, wobei nur 10 % permanent ausgestellt sind.

Sofia: Stadtführungen, Tickets & Co

Wer nicht unbedingt die Stadt Sofia auf eigene Faust erkunden möchte, der hat die Möglichkeit sich einer geführten Tour anzuschließen. Auf dem Onlineportal GetYourGuide findest du neben spannenden Stadtrundgängen, günstige Eintrittstickets, Weinverkostungen und unvergessliche Ausflüge in die Umgebung von Sofia!

Richtig toll sind auch die Bewertungen, die du vor der Buchung miteinander vergleichen kannst.

 

Die besten Unterkünfte in Sofia

In Sofia findest du ein tolles Angebot an fantastischen Übernachtungsmöglichkeiten. Vom günstigen Backpacker-Hostel bis hin zur modernen Ferienwohnung, Frühstückspension und fantastischen Hotels ist alles dabei. Falls du auf der Suche nach einer empfehlenswerten Unterkunft in Sofia bist, dann können wir dir diese Tipps mit auf den Weg geben…Ein Blick lohnt sich!

  • 5-Sterne Hotel: Das Grand Hotel Sofia ist die perfekte Wahl für einen ganz besonderen Urlaub in Sofia. Dieses altehrwürdige Hotel begeistert mit Charme und purem Luxus.
  • Backpacker-Hostel: Das 5 Vintage Guest House ist ein Geheimtipp für alle, die gerne günstig und gut übernachten. Toll ist die Lage in der Innenstadt sowie die schöne Ausstattung!
  • Schicke Ferienwohnung: Das Courthouse Apartments Slavi ist eine der coolsten Ferienwohnungen in Sofia. Hier punkten die Einrichtung und die geniale Lage in der Altstadt.
  • Schönes Stadthotel: Das Art ‚Otel ist ein wunderhübsches Stadthotel in Sofia. Gäste lieben die zentrale Lage, das leckere Frühstück und die geräumigen Zimmer.

Finde die schönsten Unterkünfte in Sofia:

 Booking.com


Mehr schöne Städtereisen:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Comments are closed.