Top 10 Sehenswürdigkeiten in Marrakesch

Die orientalische Stadt Marrakesch, auch die Rote Stadt genannt, gehört zu den wohl sehenswertesten Städten in Marokko und ist definitiv ein Highlight für Reisebegeisterte. Jedes Jahr kommen unzählige Besucher aus aller Welt um diese sagenumwobene Königsstadt zu besuchen, das einzigartige Flair der Altstadt und tolle Sehenswürdigkeiten in Marrakesch zu erleben. An Attraktionen hat die Rote Stadt so einiges zu bieten, und auch wir waren überwältigt von all den fantastischen Eindrücken. Mit dem Atlasgebirge im Hintergrund erscheint die Stadt wie ein wahr gewordener Traum aus 1001 Nacht. Bei einem Spaziergang durch die Medina, die Altstadt von Marrakesch, und beim Schlendern über den berühmten Marktplatz Djemaa el Fna, mit seinen Schlangenbeschwörern und Gauklern, erlebt man die marokkanische Kultur hautnah.

Damit ihr bei eurer Reise nichts verpasst, haben wir hier in diesem Blog Artikel die Top 10 besten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch zusammengefasst. Zudem gibt es tolle Bilder, Infos zu Eintrittspreisen und nützliche Reisetipps – perfekt für deinen nächsten Trip nach Marokko.

 

El Badi Palast

Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit in Marrakesch ist der El Badi Palast, direkt in der Medina. Dieser einst so prächtige Palast wurde zwischen 1578 und 1593 erbaut und sein Name bedeutet so viel wie “der Unvergleichliche”. Bei einem Besuch dieser Palastanlage spaziert man durch eine wunderschöne Gartenanlage, wo in den ehemaligen Wasserbecken heutzutage saftige Orangenbäume wachsen. Die einst prunkvolle Residenz besaß Kolonnaden aus Marmor, Verzierungen aus Gold und 360 luxuriös eingerichtete Palast-Zimmer. Nur knapp hundert Jahre existierte dieser prächtige Palast, und mit ein bisschen Fantasie kann man sich ausmalen, wie einzigartig schön der El Badi Palast gewesen sein musste.

Der El Badi Palast, mit seiner Geschichte, den schönen Orangengärten und einer fantastischen Aussicht auf das Atlas Gebirge ist definitiv eine der Top Sehenswürdigkeiten in Marrakesch!

Eintrittspreis: Der Eintritt zum El Badi Palast kostest aktuell 70 DH.

Bab Agnaou

Die Altstadt, die Medina von Marrakesch ist umringt von einer alten Stadtmauer aus Stampflehmbau, und etliche große Tore geben Zutritt zur Innenstadt. Zu den wohl sehenswertesten der 19 Tore  gehört mit Sicherheit das Bab Agnaou, welches auch das „Tor der Schwarzen“ genannt wird. Diese schöne Sehenswürdigkeit wurde zu Zeiten der Almohaden– Dynastie, zwischen 1185 und 1190, unter Yacoub el-Mansour erbaut und ist noch heute die Grenze zwischen Medina und dem ehemaligen Regierungsviertel.

 Tipp: Ganz in der Nähe befindet sich eine weitere Attraktion, die Saadian Tombs, die Katakomben der Medina.

Koutoubia-Moschee

Die imposante Koutoubia-Moschee ist eine der Wahrzeichen der Roten Stadt und zählt mitunter zu den berühmtesten Attraktionen in Marrakesch. Besonders eindrucksvoll ist das Minarett, welches rund 77 Meter hoch weit über die Stadt ragt. Nicht-Muslime haben leider keinen Zutritt, doch auch die äußere Ansicht der schönen roten Moschee ist eindrucksvoll. Umgeben von Palmen und Rosengärten ist dieses sakrale Gebäude ein absoluter Eyecatcher und die schattigen Plätze im Garten laden zum gemütlichen Verweilen ein.

Tipp: Die Koutoubia Moschee liegt am Rande der Medina und kann am einfachsten zu Fuß vom Hauptplatz, dem Djemaa el Fna, erreicht werden.

Djemaa el Fna

Der riesige traditionelle Marktplatz Djemaa el Fna gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten von Marrakesch und ein Abstecher gehört zum Pflichtprogramm jeder Marokko-Reise. Diese Platz ist ja eigentlich schon so alt wie die Stadt selbst und bietet einiges Spannendes zu entdecken: Schlangenbeschwörer, die Wasserverkäufer, Trommler und Tänzer, Geschichtenerzähler und Gaukler – ein Besuch des Djemaa el Fna ist einfach ein unvergessliches Erlebnis. Am Abend öffnet zudem der Essensmarkt, wo an unzähligen Ständen marokkanische Spezialitäten gekocht und gegart werden.

Tipp: Am besten bestaunt man den Trubel von einer der Dachterrassen-Cafés aus, von denen man bei einem leckeren Minztee einen traumhaften Sonnenuntergang genießen kann.

Jardin Majorelle und Gärten

Der Jardin Majorelle, oft auch als die Majorelle Gärten bekannt, ist ist ein bezaubernd schöner botanischer Garten, welcher 1923 von dem orientalischen Künstler Jacques Majorelle angelegt wurde. Im Jahre 1980 nahm sich der berühmte Designer Yves Saint-Laurent dem bereits verwilderten Garten an und erneuerte ihn, mit viel Liebe zum Detail, zu einer blühenden Oase inmitten der Stadt. Heutzutage sind die Majorelle-Gärten eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch. Ein Besuch dieser äußerst hübschen Anlage mit ihren Pflanzen und bunten Blumen aus aller Welt, den hübschen Wasserspielen, den kobaltblauen Fassaden und Brücken, ist ein echtes Highlight für jeden Marokko Urlauber.

Tipp: Den Jardin Majorelle besucht man am besten am Morgen, oder kurz vor Schließung. Zu diesen Zeiten kann man mit etwas weniger Besuchern rechnen.

Eintrittspreis: Der Eintritt zum Jardin Majorelle kostet aktuell 70 DH.

Altstadt (Medina) & Märkte (Souks)

Die Medina ist das pulsierende Herz von Marrakesch und eine Erkundungstour dieser Altstadt zählt zu den Highlights der Roten Stadt. Besonders sehenswert sind die verschiedenen Märkte – die Souks, ein wahres Labyrinth aus engen Gassen und Geschäften, die sich eng aneinanderreihen. Dort wird gehandelt und gefeilscht. Der Duft von Gewürzen hängt in der Luft und schönes marokkanisches Kunsthandwerk wird hier angeboten. Besonders eindrucksvoll sind die berühmten handgefertigten marokkanischen Lampen. Ein Spaziergang durch die Souks ist schön und aufregend zugleich, wobei man hinter jeder Ecke etwas Neues entdecken kann.

Tipp: In der Medina entdeckt man viele Sehenswürdigkeiten, aber auch Galerien und Ausstellungen, wie beispielsweise das Maison de la Photographie: Ein sehenswertes Fotografie Museum im Herzen der Altstadt. Ausgestellt werden fotografische Schätze aus einstigen Tagen.

Place des Ferblantiers

Auf der Suche nach den traditionellen marokkanischen Lampen werdet ihr definitiv auf dem Place des Ferblantiers, dem Platz der Lampenmacher, fündig. Dieser hübsche Platz  ist von kleinen Werkstätten umgeben, in denen die typischen marokkanischen Lampen hergestellt werden. Aber auch einige Gewürzhändler haben sich hier angesiedelt und gemütliche Cafés rundherum laden zum Verweilen ein.

Bahia Palast

Der Bahia Palast ist eine echte Perle in der Stadt und einen Besuch dieser Marrakesch Sehenswürdigkeit sollte auf keinen Fall ausgelassen werden. Übersetzt bedeutet sein Name „Brillanz“, und wirklich, der Palast ist atemberaubend schön. Bei einem Spaziergang durch die prachtvolle Palastanlage sollte man sich schon ein wenig Zeit einplanen. Auf 8.000 m2 besichtigt man eindrucksvolle Räume und Innenhöfe, verziert mit bunten Fliesen aus Marmor und wunderschönen Mosaiken. Die Bahia Palast zählt zu den schönsten Palästen in Marrakesch und seine einzigartige Kulisse diente schon als Drehplatz einiger Hollywoodfilme.

Eintrittspreis: Der Eintritt zum Bahia Palast kostet aktuell 70 DH.

Medersa Ben Youssef

Die ehemalige Koranschule Medersa Ben Youssef liegt in der Medina und wurde 1340 gegründet. Viele Jahrhunderte lang, bis 1960, diente das Gebäude als Bildungseinrichtung. Im traumhaften Innenhof befindet sich ein großes Brunnenbecken und die Wände sind wunderschön mit bunten Mosaiken verziert. Die gesamte Architektur der Koranschule ist einzigartig, vor allem die geschnitzten Zedernholzpfeiler und die Kachelornamente bringen die Besucher zum Staunen. Das gesamte Ambiente dieser Schule ist einmalig, einfach sehenswert und gehört daher zu den besten Sehenswürdigkeiten in Marrakesch.

Eintrittspreis: Der Eintritt zur Medersa Ben Youssef kostet aktuell 60 DH.

UPDATE: Die Medersa Ben Youssef ist zur Zeit geschlossen und befindet sich noch bis 2020 im Umbau.

Menara Gärten

Der Jardin Menara ist ein riesiger Garten mit unzähligen Olivenbäumen, einem großen  Fischbassin und einem hübschen Pavillion. Diese Sehenswürdigkeit befindet sich rund 5 Kilometer außerhalb von der Medina und kann am besten mit dem Taxi erreicht werden. Bei einem Spaziergang durch die große Anlage und rund um das große Becken habt ihr einen schönen Blick auf das Atlasgebirge. Hier tummeln sich zum Großteil Einheimische, und so ist es hier etwas ruhiger als in der Innenstadt.

Eintrittspreis: Die Manara Gärten sind kostenfrei zugänglich. Nur für die Besichtigung des Pavillions zahlt man 70 DH Eintritt.

 

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge um Marrakesch

Auch in der Umgebung um Marrakesch gibt es einiges zu entdecken und viele Möglichkeiten für Ausflüge oder Mehrtagestouren. Sehr beliebt sind beispielsweise die Lehmstadt Ait-Ben Haddou im Süden des Landes, die schönen Ozoud Wasserfälle oder  Essaouira an der Atlantikküste. Wer gerne in die Sahara-Wüste möchte, der kann von Marrakesch aus einen Ausflug nach Merzouga machen. Diese Touren sind dann aber 2 oder 3 Tagesausflüge.

Wenn du gerne eine Tour unternehmen möchtest, dann können wir dir das Ausflugsportal GetyourGuide empfehlen. Hier findet man eine riesige Auswahl an spannenden Ausflügen ab Marrakesch.

 

Übernachtungs-Tipps 

In Marrakesch übernachtet man am besten in einem landestypischen Riad. Hier unsere Empfehlungen für die besten Unterkünfte in der Roten Stadt:

  • Riad Dar Fangui: Schöner und recht preisgünstiger Riad in der Medina. Von der Dachterrasse genießt man einen tollen Blick auf die Stadt.
  • Riad Irene: Traumhafter Riad mit erstklassigem Frühstück, geschmackvollen Zimmern, extrem gemütlicher Terrasse und tollen Gastgebern.
  • Riad Jemaa El Fna & Spa: Dieser Riad ist ein absolutes Highlight. Gäste sind begeistert vom tollen Frühstück, der Dachterrasse und der schönen Einrichtung.

Hier findet ihr die besten Unterkünfte: 

Booking.com


Mehr über Marrakesch und Marokko:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Write A Comment

54 − 46 =