Soča Tal: 15 Orte die man gesehen haben muss!

Das Soča Tal ist eines der wohl schönsten Reiseziele in Slowenien. Berühmt ist die Region vor allem für ihren smaragdblauen Fluss, die Soča, welche sich ihren Weg durch atemberaubende Landschaften, grüner Täler und enge Schluchten bahnt. Bei einem Roadtrip mit dem Auto oder dem Motorrad durchs sogenannte Soča Valley erlebt man unzählige spektakuläre Highlights und wunderschöne Orte: rauschende Wasserfälle, tiefe Klammen, hohe Berge, schwindelerregende Hängebrücken und die prächtige Natur sind nur ein paar Höhepunkte einer Tour durchs Soča-Tal. Aber auch Aktivurlauber kommen in diesem Naturparadies beim Wandern, Canyoning, Kajaken, Mountainbiken, Baden und Raften voll auf ihre Kosten.

In diesem Reiseführer geben wir alle wichtigen Reisetipps und Infos über das malerische Soča Tal in Slowenien. Zudem zeigen wir euch schöne Bilder, verraten euch exklusive Geheimtipps, die schönsten Sehenswürdigkeiten und verraten dir empfehlenswerte Unterkünfte.

Allgemeine Infos zum Soča-Tal

Dank seiner eindrucksvollen Landschaft ist das Soča-Tal ein Geheimtipp für eine Reise nach Slowenien. Das gesamte Tal verläuft entlang der Smaragdstraße, dem weltbekannten türkisblauen Soča-Fluss. Dieser entspringt im Triglav Nationalpark, genau gesagt bei Trenta und führt bis hinunter an die italienische Grenze.

Vor allem der obere Teil der Soča eignet sich hervorragend für actionreiche Wassersportarten. Rafting, Kajaken und Canyoning wird im Besonderen in den Orten Bovec, Kobarid und Tolmin angeboten. Aber auch Aktivitäten wie Wanderungen ins Triglavgebirge, Moutainbiken und Radfahren sind hier beliebte Unternehmungen.

Eine Tour entlang der Soča – unsere Tipps

Bei einer Tour entlang der Soča startet man seinen Roadtrip am besten bei Kranjska Gora und nimmt die Route durch den Triglav Nationalpark bis nach Kanal ob Soci. Wenn du aus dem Süden zb. von Piran kommst, dann empfiehlt es sich die Tour bei Kanal ob Soči oder bei Most na Soči in Richtung Norden zu beginnen.

Unterwegs findet man stehts gute und auch günstige Möglichkeiten zum Übernachten. Meist handelt es ich um Ferienwohnungen, aber auch viele Campingplätze haben sich in diesem Gebiet angesiedelt.

Beste Reisezeit fürs Soča-Tal

Das schöne Tal kannst du im Prinzip das ganze Jahr über besuchen, jede Jahreszeit egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter hat seinen eigenen Charm. Möchtest du den Vršičpass passieren, solltest du dich jedoch vorab über eventuelle Passsperren im Winter informieren.

Für viele ist die beste Reisezeit fürs Soča-Tal im Sommer. Zu dieser Zeit ist das Wetter angenehm warm, es gibt viel Sonnenschein und oft steigen die Temperaturen über die 30 ºC. Am Fluss entlang findet man immer wieder schön Plätze zum Baden und um sich in der eisigen Soča abzukühlen.

 

Die schönsten Orte im Soča-Tal

Bei einer Reise durchs Soča-Tal kann man jede Menge erleben, denn an jeder Ecke verbirgt sich ein neues Highlight. Hier findet ihr der Reihe nach, die schönsten Sehenswürdigkeiten, die man bei einer Fahrt durchs Valley gesehen haben sollte.

Naturreservat Zelenci

Das Naturreservat Zelenci liegt am nördlichen Rande des Triglav Nationalparks, hinter dem Dorf Podkoren, und ist für viele der erste Stopp einer Fahrt durchs Soca-Tal. Bei diesem Naturschauplatz handelt es sich um eine Moorlandschaft, die für unzählige Pflanzen und Tierarten Lebensraum schafft. Sehenswert ist hier vor allem der wunderschöne Zelenci-See, der dank seiner Kreideschichten in spektakulären smaragdgrünen Farben schimmert. Bei einem Spaziergang führen Holzstege durchs Sumpfgebiet, und ein kleiner Aussichtsturm bietet einen atemberaubenden Ausblick über diese fantastische Natur-Sehenswürdigkeit.

Jasna-See

Eine der wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Region ist der malerische Jasna-See. Viele halten hier für eine kleine Rast, um zu baden oder um einen romantischen Spaziergang um den See zu unternehmen. Wunderschön ist hier vor allem die fantastische Kulisse aus kristallklarem See und spektakulärerem Gebirge im Hintergrund. Bei einem Besuch darf hier dann das obligatorische Erinnerungsfoto von der bronzenen Steinbock-Statue, dem Wahrzeichen vom Jasna See, nicht fehlen.

Russische Kapelle

Auf dem Weg rauf zum Vrsic-Pass kommt man bei der Russischen Kapelle vorbei, eine kleine Sehenswürdigkeit inmitten der Bergwälder. Diese hölzerne Kapelle wurde 1917 als Denkmal an die Verstorbenen vom damaligen Straßenbau errichtet. Beeindruckend ist hier die Konstruktion aus Holz und Rinde, welche in diesem tiefen Wald ein außergewöhnlich mystisches Bild ergibt. Ein kleiner Geheimtipp, den man sich fürs Soča-Tal unbedingt einplanen sollte.

Vršičpass

Der Vršičpass ist der höchste Gebirgspass in Slowenien und verbindet die Region Kranjska Gora mit Trenta, dem Dorf, an dem der Soča-Fluss entspringt. Eine Passstraße mit über 50 Haarnadelkurven führt  bis hinauf ins Gebirge. Unterwegs genießt du malerische Ausblicke und auch viele Wanderwege starten auf der Passhöhe. Je nach Witterung ist diese Passstraße im Winter gesperrt. Typische Sperren sind zwischen Ende Oktober und Anfang Mai. Dies solltest du bei deiner Reiseplanung durchs Soča Valley berücksichtigen.

Kleine Soča

Eine der wohl schönsten Sehenswürdigkeiten im Soča-Tal sind die kleinen Soca-Tröge, die Mala korita Soče. Dieser malerische Ort liegt in der nähe vom Camping Jelinc, an der Regionalstraße Bovec–Vršič, und verzaubert mit einem ganz einzigartig schönen Ambiente. Hier rauscht die smaragdfarbene Soča durch die bis zu 6 Meter tiefe und oft nur 1 Meter breite Schlucht aus Kalkgestein. Einen herrlichen Blick genießt man von der alten Steinbrücke aus.

Tipp: Wer gerne wandert, der kann hier in den Soča-Weg einsteigen, und auch der berühmte Alpe-Adria Trail führt hier vorbei.

Große Soča Schlucht

Unfassbar schön und ein Muss jeder Reise durchs slowenische Soča-Tal ist ein Abstecher zur großen Soča Schlucht – die Velika korita Soče, also die großen Soča Tröge. Für viele ist dies der spektakulärste Abschnitt in der Region und zählt somit zu den Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben sollte. Das Besondere sind hier die Gumpen, das sind beckenartige Strudeltöpfe, die sich über Jahrhunderte in den Kalkstein geschliffen haben und durch die das türkisblaue Wasser der Soča rauscht. Teils sind die Stellen bis zu 15 Meter tief und nur ein paar Meter breit.

Tipp: Badesachen nicht vergessen, denn an diesem Teil der Soča gibt es einen traumhaften Abschnitt, an den man wunderbar im eiskalten Gebirgsbach baden kann.

Bovec: Rafting, Kajaken, Zip Line & Co

Eine der wohl beliebtesten Orte im Soča-Tal ist die kleine Gemeinde Bovec am Rande des Triglav Nationalparks. Berühmt ist diese Region für die dort angebotenen Outdoor-Aktivitäten: Wanderungen in den Julischen Alpen, Kajaken und Raften in der kristallklaren Soča, Ausflüge zu spektakulären Wasserfällen, Fahrten mit der schwindelerregenden Zip-Line und Radtouren entlang der Flusstäler sind nur ein paar der spannenden Highlights, die man hier unternehmen kann. Bovec ist der perfekte Ort, um eine Übernachtung einzuplanen. Viele bleiben länger und unternehmen beispielsweise eine Raftingtour.

Rund um die Ortschaft gibt es zudem eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Besonders beliebt sind hier die schönen Krona Apartments.

 

Virje Wasserfall

Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch der wunderschönen Wasserfälle rund um Bovec. Dazu zählt mit Sicherheit eine Wanderung zum malerische Wasserfall Virje, der mit einer märchenhaften Kulisse verzaubert. Er gilt als einer der schönsten Wasserfälle in Slowenien und ist ein kleiner Geheimtipp für eine gelungene Reise durchs Soča-Tal. Im Sommer hast du zudem die Möglichkeit in diesem herrlichen Natur-Highlight zu baden.

Boka Wasserfall

Ein weiteres Highlight im Soca-Tal ist der beeindruckende Boka Wasserfall, welcher mit einer Höhe von rund 144 Metern seine Besucher zum Staunen bringt. Auch er befindet sich in der Nähe von Bovec, und schon von der Hauptstraße kannst du den gigantischen Wasserfall sehen und sogar hören. Empfehlenswert ist auch die Boka Wasserfall-Wanderung, die mit vielen genialen Aussichtspunkten begeistert.

Kobarid

Bei einer Tour entlang der Soca sollte man auf jeden Fall einen Halt in Kobarid einplanen, einen der wohl sehenswertesten Orte im Soca-Tal. Beeindruckend sind hier nicht nur die zahlreichen Naturschätze wie der berühmte Kozjak Wasserfall, auch die vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten wie das dortige Kobarid-Museum, das Käserei-Museum, die St. Anton Kirche und die historisch bedeutende Napoleonbrücke sind eine Besichtigung wert. Aber auch Aktivurlauber kommen hier auf ihre Kosten. So eignet sich die schöne Umgebung bestens fürs Wandern, Biken, Raften und Klettern.

Tipp: Für eine Übernachtung können wir die Pension HISA SONCA empfehlen. Die Zimmer sind schön eingerichtet, Frühstück ist lecker und auch die Lage ist top.

Kozjak Wasserfall

Eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit im Soca-Tal ist der malerische Kozjak Wasserfall. Dieser befindet sich nur unweit von der Ortschaft Kobarid entfernt und kann über eine landschaftlich wunderschöne Wanderung erreicht werden. Gelegen in einer mystischen Halbhöhle, stürzen die Wassermassen des Kozjak Wasserfalls rund 15 Meter in ein malerisches türkisblaues Becken. Ein beeindruckendes Naturschauspiel, dass man garantiert nicht so schnell vergessen wird.

Javorca Kirche

Wunderschön und ein echter Geheimtipp als Stopp für einen Road-Trip, ist der Besuch der bezaubernden Javorca Kirche. Sie liegt versteckt im slowenischen Isonzo-Tal, umgeben von der fantastischen Bergwelt des Rdeči rob. Im Inneren der Kirche befinden sich Holztafeln, auf denen die Namen der gefallenen Soldaten eingebrannt wurden. Dieses hölzerne Heiligtum gilt als das schönste Denkmal des Ersten Weltkrieges und auch der berühmte Weg des Friedens führt hier vorbei.

Tolmin Schlucht

Die Tolmin Klamm ist die wohl schönste Klamm im Soca-Tal, und eine Wanderung durch dieses Naturwunder ist ein absolutes Highlight. Hier formten die zwei Flüsse Tolminkav und der Zadlascica, diese Schlucht zu einer der spektakulärsten in Slowenien. Beim Wandern erlebt man eine fantastische Natur-Kulisse und entdeckt dabei Steinformationen wie den Bärenkopf, passiert die hohe Teufelsbrücke, erkundet die Dantes-Höhle und bestaunt eine Thermalquelle.

Tipp: Viele übernachten hier in der gleichnamigen Ortschaft Tolmin, wo sich zahlreiche schöne Unterkünfte befinden.

Kanal ob Soči

Die schöne Gemeinde Kanal ob Soči ist ein weiterer sehenswerter Ort an der Soča. Schön sind hier vor allem die bunten Häuser, die sich entlang des Flusses angesiedelt haben. Auch das milde mediterrane Flair, mit vielen Blumen, Zypressen und Feigenbäumen ist wirklich wunderschön. Im Ort selber befindet sich ein interessanter Neptun Brunnen, und an einigen Gebäuden sind Einflüsse des venezianisch-slowenischen Baustils zu erkennen.


Mehr über Slowenien:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Comments are closed.