Thailand Inselhopping: Krabi nach Koh Lipe (Route & Tipps)

Inselhopping in Thailand erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zahlreiche Reisende und Backpacker aus der ganzen Welt kommen jedes Jahr, um die traumhafte Inselwelt in Südthailand zu erkunden. Eine Route fürs Inselhüpfen in Thailand kann man unkompliziert selber zusammenstellen und ist für jedermann auf eigene Faust machbar. Die Unterkünfte sind gut und auch noch günstig, und der Transport von einer Insel zur anderen ist obendrein einfach organisierbar. Besonders beliebt sind die schönen Inseln der Andamanensee, wobei die Tour von Krabi nach Koh Lipe zu den wohl spektakulärsten zählt. Nur was sind nun die besten Highlights fürs Inselhopping in Thailand, was die Geheimtipps, und welche Inseln sollte man unbedingt gesehen haben?

In diesem Reiseführer verraten wir dir alle wichtigen Infos übers Thailand-Inselhopping. Wir geben dir jede Menge Tipps zum selber planen, tolle Empfehlungen und zeigen dir eine der absolut schönsten Routen für deine individuelle Reise.

Gut zu wissen!

Die beste Reisezeit fürs Inselhüpfen in der Andamanensee ist von Anfang Dezember bis Ende April. Dann ist die Regenzeit vorbei, und man kann sich über viel Sonne und kaum Regen freuen!

2 Wochen Inselhopping ist gerade genug, um ein paar der schönsten Inseln in Thailand zu erkunden. Möchtest du jedoch die Zeit genießen und etwas mehr sehen, dann sind 3 Wochen oder 4 Wochen ein guter Zeitraum.

Zwischen den Inseln funktioniert die Anreise unkompliziert mit Speedboot, Fähre oder Longtailboot. Tickets gibt es vor Ort, aber auch online wie beispielsweise auf dem Onlineportal 12go.asia.

Unter “Packliste Thailand“ findet ihr eine Packliste auch fürs Inselhopping! Richtig praktisch ist ein wasserdichter Rucksack, der deine wichtigsten Wertsachen vor Nässe und Spritzwasser schützt.

 

Thailand Inselhopping: Deine Route zum selber planen

Beim Inselhopping in Thailand hat man die Möglichkeit einige der absolut schönsten Highlights und Strände des Landes zu erkunden. Hier hüpft man quasi von einer tropischen Inselperle zur nächsten und lernt dabei auch Trauminseln abseits der typischen Routen kennen. Hier findet ihr eine Empfehlung für eine perfekte Inselhopping-Route durch die Andamanensee:

Krabi

Die Provinz Krabi zählt landschaftlich zu den schönsten Gegenden im Süden Thailands, und Krabi Town ist der optimale Ausgangspunkt für Inselhopping-Touren in die atemberaubende Inselwelt. Auch wir schlagen vor, eure Tour von Krabi aus zu starten. Krabi-Stadt hat jetzt zwar keine Strände, aber der Nachtmarkt, der in der Nähe gelegene Tiger Cave Tempel und der Emerald Pool sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Zudem liegt dieses Städtchen nur 13 Kilometer vom Flughafen Krabi und 4 Kilometer von der Fähre entfernt – ein weiterer Punkt, warum man das Inselhopping hier starten sollte.

Tipp: In Krabi Stadt können wir das schöne Family Tree Hotel empfehlen. Dieses günstige Design-Hotel liegt zentral und begeistert obendrein mit leckerem Frühstück.

Railay Beach

Der Railay Beach ist zwar eine Halbinsel, da die Bucht aber durch tiefen Dschungel vom Festland getrennt ist und nur per Longtailboot von Krabi Stadt oder Ao Nang aus erreicht werden kann, kommt sogleich richtiges Inselfeeling auf. Außerdem erwarten euch hier viele kleine vorgelagerte Inseln, die ihr über eine kurze Fahrt mit dem Longtailboot, erreichen könnt. Die gigantischen Kalksteinfelsen, der Dschungel, der atemberaubende Phra Nang Beach und der schöne Railay Beach bieten ein unschlagbares Ambiente. Ein richtiges Paradies für Strandliebhaber, aber auch für Kletterer!

Tipp: Richtig genial ist dort das Bhu Nga Thani Resort & Spa. Es liegt sehr romantisch direkt am Meer, und auch die moderne Poolanlage ist ein absolutes Highlight.

Koh Jum (Koh Pu)

Koh Jum zählt nach wie vor zu den absoluten Geheimtipps unter Backpackern und Individualreisenden und ist obendrein ein echtes Highlight jeder Thailand Inselhopping Route. Diese Insel an der Westküste Thailands ist noch richtig beschaulich, die Einheimischen sind extrem gastfreundlich, und auch die Strände eignen sich ganz wunderbar zum Baden. Wer es gerne sehr ruhig und ursprünglich mag, der sollte sich Koh Jum unbedingt in seiner Thailand Inselhopping Route einplanen.

Tipp: Auf Koh Jum findet ihr noch die typischen Strandhütten und Bungalows direkt am Meer! Richtig urig ist das günstige Sun Smile Beach, aber auch die luxuriösen Koh Jum Beach Villas sind eine tolle Wahl.

Koh Lanta

Die Insel Koh Lanta begeistert seit jeher und ist auf jeden Fall ein Ort, den man beim Inselhüpfen in Thailand unbedingt gesehen und erlebt haben muss. Erkunden kann man die Sehenswürdigkeiten der Insel am besten mit einem Motorroller, welchen man an jeder Ecke ausborgen kann. Schöne ruhige Strände in Koh Lanta findet man überall entlang der Küste, bis zum Ende des Nationalparks. Richtig genial sind obendrein die urigen Hippie-Bars, die dieser Insel richtig chilliges Flair verleihen, und von wo man die wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergänge in Thailand genießt.

Tipp: Wer auf der Suche nach richtig genialen Hotels auf Koh Lanta ist, dem empfehlen wir einen Blick auf das einzigartige und trotzdem recht günstige Lanta Casa Blanca zu werfen!

Koh Ngai (Ko Hai)

Koh Ngai ist eine von den Trauminseln, an denen man gerne stranden möchte. Der weiße feine, von Palmen gesäumte Sandstrand und das kristallklare Wasser sind einfach atemberaubend schön. Es gibt dort keine Straßen, keine Shops, keine Tuk-Tuks. Die Insel ist einfach nur paradiesisch und daher ein Highlight jeder Inselhopping Route. Backpacker übernachten hier am besten und günstigsten im Zelthotel, direkt am Strand. Natürlich findet ihr auch auf dieser Insel einige gehobenere Hotels mit Pool. Richtig empfehlenswert ist das Thanya Beach Resort, welches mit traumhaften Bungalows, Pool und ausgezeichneter Lage am schönsten Strandabschnitt der Insel überzeugt.

Tipp: Mehr über die Insel Koh Ngai findet ihr hier unter: Trauminsel Koh Ngai – Tipps, Anreise und Unterkünfte

Koh Mook

Bei der Zusammenstellung eurer Inselhopping Tour darf Koh Mook auf keinen Fall fehlen. Ein Großteil dieser Inselperle besteht aus tiefem Dschungel und intakter Natur, man findet aber auch kleine charmante Dörfer, und die Strände sind gesäumt von Palmen. Zudem findet man hier die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit der Region Trang! Ein echtes Highlight ist die Emerald Cave, eine Meereshöhle, die zu einer Piratenbucht führt. Wunderschön und eine weitere Berühmtheit ist der Sivalai Beach, einer der wohl schönsten Strände des Landes.

Tipp: Für eine ganz besondere Reise empfiehlt sich das Sivalai Beach Resort, ein traumhaftes Hotel am Zipfel des Traumstrandes. Backpackern hingegen können wir das günstige Mook Montra empfehlen.

Koh Kradan

Koh Kradan ist eine wahre Trauminsel! Türkisblaues Meer und feiner heller Sandstrand – auch hier lässt es sich schon mal ein paar Nächte aushalten. Wer nicht soviel Zeit hat, der besucht diesen schönen Ort ganz einfach mit einem Ausflug per Longtailboot von den Nachbarinseln Koh Mook oder Koh Ngai aus. Wer gerne schnorchelt, ist auf Koh Kradan genau richtig gestrandet. Am vorgelagerten Riff hat man die Möglichkeit eine bunte Unterwasserwelt zu erkunden.

Tipp: Koh Kradan hat nur wenige Unterkünfte, diese sollte man sich schon vorab reservieren. Besonders empfehlenswert ist das traumhafte The Reef Resort mit eigenem Hausriff!

Koh Bulon

Mit einer Postkartenidylle vom Feinsten, ist Koh Bulon wohl eine der schönsten Inseln Thailands und ist für viele Reisende ein absolutes Highlight auf jeder Inselhopping Route. Ja, diese tropische Mini-Insel mit den traumhaften Stränden, dem türkisblauen Meer und dem atemberaubenden Flair ist ein absoluter Geheimtipp! Viele lassen dieses Paradies auf ihren Weg nach Koh Lipe aus. Eigentlich schade, diese Insel sollte man unbedingt gesehen haben.

Tipp: Mehr über Koh Bulon und die wunderschönen Strände könnt ihr hier nachlesen: Koh Bulon Lae – Inselparadies für Backpacker

Koh Lipe

Die berühmte Insel Koh Lipe, mit ihren traumhaften schönen weißen Sandstränden und den noch intakten Korallenriffen lockt jährlich zig-tausende Touristen aus aller Welt an. Trotz der vielen Urlauber sollte man dieses Inseljuwel unbedingt einmal gesehen haben. Vor allem beim Tauchen und Schnorcheln kommt man hier voll auf seine Kosten! Koh Lipe ist der letzte Stopp dieser Inselhopping Route. Wer dann noch nicht genug hat, der reist weiter nach Malaysien/Langkawi oder steuert die tollen Inseln der Ostküste an.

Der bequemere Weg zurück ist mit dem Speedboot zum Pak Bara Pier in Satun am Festland und weiter mit dem Minibus nach Krabi.

Tipp: Einen einzigartigen Aufenthalt garantiert das Ten Moons Lipe Resort, welches aber richtig beliebt und daher leider oft ausgebucht ist.

Thailand Inselhopping Tipps:

  • Reisezeit: Die beste Reisezeit für Inselhopping an der Westküste von Südthailand ist ab Mitte November bis Mitte April. In dieser Zeit sollte die Regenzeit vorbei sein, trotzdem kann es aber ab und an, zu Regenfällen kommen. In der Regenzeit müsst ihr mit eingeschränkten Fährverbindungen und teils geschlossenen Hotels und Restaurants rechnen!
  • Reisedauer: Für die komplette, oben vorgeschlagene Tour sollte man sich mindestens 3 Wochen, besser sogar 4 Wochen, Zeit nehmen. Wenn ihr nur 2 Wochen Zeit für Inselhopping in Thailand habt, dann überlegt euch einfach welche Insel im Süden Thailands ihr unbedingt sehen möchtet. Für 1 Woche Inselhopping würden wir die Inseln Koh Mook, Koh Ngai und Koh Kradan vorschlagen.
  • Kosten: Plant für eure Reise als Backpacker ein Budget um die 45 Euro pro Tag ein. Nach oben hin sind in Thailand natürlich keine Grenzen gesetzt. Generell ist das Essen in Thailand recht günstig. Für einheimische Gerichte wie zum Beispiel Phat Thai, Green Curry oder Fried Rice könnt ihr mit ca. 1,00-3,00 Euro pro Gericht rechnen. Einfache Strandhütten gibt es ab rund 800 Baht die Nacht.
  • Übernachten: Generell findet ihr auf jeder Insel eine Auswahl an verschiedenen Unterkünften in jeder Preisklasse. Dazu muss man sagen, dass die Preise je nach Saison schwanken, und man oft auch in der Nebensaison günstige Luxus-Schnäppchen bekommt. Am besten, man vergleicht auf booking.com.
  • Motorroller/Scooter ausborgen: Das ist immer eine tolle Variante, um eine Insel auf eigene Faust zu erkunden. Wir haben das beispielsweise auf Koh Lanta und Koh Jum gemacht. Ein kleiner Tipp von uns: Unbedingt vorher den Roller checken und gegebenenfalls gleich reklamieren bzw. Fotos machen.
  • Rucksack oder Koffer: Durch Thailand reist man gewöhnlich eher mit leichtem Gepäck. Ein guter Reiserucksack macht oftmals das Reisen zwischen den Insel um einiges leichter. Man denke nur ans Einsteigen in die Boote, teils umsteigen am Meer und am Strand entlang zum Hotel „wandern“. All das fällt mit einem Rucksack leichter als mit dem Koffer.
  • Reiseführer: Auch, wenn man schon auf Thailand Blogs viele Infos über dieses Reiseland findet, so kann ein Reiseführer für unterwegs auf keinen Fall schaden! Hier findet ihr die zur Zeit besten Reiseführer für Thailand.
  • Transport: Auf jeder der beschriebenen Inseln findet ihr Agenturen, die euch den Weitertransport unkompliziert organisieren. Zwischen den Inseln reist man meist mit Speedboot, Fähre oder Longtailboot. Unbedingt die Preise vorher vergleichen, da es verschiedenste Anbieter und Varianten gibt. Tickets gibt es vor Ort, aber auch online wie beispielsweise auf 12go.asia.

Powered by 12Go Asia system

 


Hier findet ihr die besten Unterkünfte in Südthailand:

Booking.com


Mehr über Thailands Trauminseln:

Hier gehts direkt zur Thailand PacklistePackliste Thailand, Backpack

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


Write A Comment

56 − = 49