Pisa: Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps

Die Stadt Pisa in Italien mit ihrem weltbekannten Schiefen Turm zählt, ohne Frage, zu den wichtigsten Highlights in der Toskana. Jedoch wissen die Wenigsten, dass es noch viele weitere, schöne Sehenswürdigkeiten in Pisa zu bestaunen gibt. Eine malerische Altstadt, die fantastische Kulisse am Fluss Arno und interessante Museen sind nur ein paar der wichtigen Attraktionen, die man sich bei einem Urlaub in der Toskana nicht entgehen lassen sollte. Zudem laden die schönen Strände von Pisa auf ein paar entspannte Tage am Meer ein.

In diesem Reiseführer haben wir dir alle wichtigen Infos & Tipps zu Pisa in Italien zusammengefasst. Zudem zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten, die besten Strände und wo man bei einem Urlaub in Pisa am besten übernachtet.

Gut zu wissen!

Einmal auf der Spitze des Schiefen Turms zu stehen, gehört für viele zu den Höhepunkten einer Toskana-Reise. Da der Zugang begrenzt ist, sollte man sich sein Ticket für den Turmaufstieg schon Tage vorher online reservieren.

In Pisa und Umgebung gibt es eine tolle Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Richtig empfehlenswert ist das Rinascimento Bed & Breakfast im Zentrum, aber auch das B&B Borgo di Pratavecchie mit Pool, etwas außerhalb der Stadt!

Auch in der Umgebung von Pisa gibt es viele weitere interessante Orte zu entdecken! Die wunderschöne Altstadt von Lucca, das schneeweiße Carrara-Gebirge und die langen Sandstrände von Viareggio sind nur ein paar der beliebtesten Ausflugsziele.

Allgemeine Infos über Pisa

Die 91.000-Einwohner-Stadt Pisa liegt im Westen der Toskana. Als wichtigste Attraktion gilt hier selbstredend der Schiefe Turm, der Pisa zu einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Toskana macht. Pisa ist zudem eine beliebte Studentenstadt. Fast die Hälfte aller Einwohner sind Studierende, was der Stadt ein jugendliches Flair verleiht. In den reizvollen Gässchen findet man jede Menge Läden zum Shoppen, lässige Restaurants und coole Cafés, die auch mit günstigen Preisen locken.

Die Stadt liegt in Küstennähe, nur 10 Kilometer vom Meer und den schönen Stränden entfernt. Ein beliebter Badeort ist hier Marina di Pisa, wo tolle Strände zum Baden einladen. Einmalig sind aber auch die umliegenden Naturparks, wie der Natural Park Migliarino San Rossore, die dem doch sehr industriellen Pisa einen grünen Charme verleihen.

 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Pisa

Bei einer Reise nach Pisa gibt es eine ganze Reihe an schönen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Manche besuchen nur den Schiefen Turm von Pisa. Schade eigentlich, denn die wunderschöne Altstadt, aber auch die nähere Umgebung hält unzählige weitere fantastische Attraktionen bereit. Damit du bei deinem Urlaub nichts verpasst, hier alles Sehenswerte auf einen Blick zusammengefasst.

Der Schiefe Turm von Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa gehört wohl zu den bekanntesten Attraktionen in Italien und ein Besuch gehört zum Fixprogramm jeder Toskana-Reise. Er befindet sich am wunderschönen Piazza dei Miracoli, dem sogenannten Platz der Wunder, auf dem sich neben dem berühmten Glockenturm eine ganze Reihe an weiteren Sehenswürdigkeiten befinden. Der rund 55 Meter hohe Schiefe Turm von Pisa ist nicht nur ein originelles Fotomotiv, bei einem Besuch hat man auch die Möglichkeit dieses architektonische Wunder zu erklimmen.

Knapp 200 Jahre, von 1173 bis 1372, dauerte der Bau dieses Turms, wobei es schon während dieser Zeit zur Schieflage kam. Anfänglich neigte er sich nach Norden, dann begann er beim weiteren Bau 1272 sich nach Süden zu senken. Schlussendlich wurde er aus Sicherheitsgründen von 1990-2001 saniert und auf 4 Grad begradigt. Gemeinsam mit dem Dom, dem Baptisterium und dem Friedhof steht der Schiefe Turm auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe-Stätten.

Tipp: Zeit und Nerven spart man sich hier auf jeden Fall mit einem Online-Ticket, den die Warteschlange zur Turmbesteigung ist meist lange. Vor allem in der Hauptsaison können Tickets Tage im Voraus ausgebucht sein!

Dom zu Pisa

Die Kathedrale Santa Maria Assunta, oder auch als der Dom zu Pisa bekannt, ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie steht am riesigen grünen Piazza dei Miracoli und bildet gemeinsam mit dem Schiefen Turm und dem Baptisterium ein fantastisches Ensemble, das seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wie beim Campanile, wurde auch an dieser pompösen Kirche rund 200 Jahre lang gearbeitet.

Nicht nur von außen traumhaft schön, auch das Innere der Kathedrale ist sehenswert. Hier bestaunt man kostbare Marmorsäulen, Fresken, Mosaike und Altargemälde. Auch die Kanzel von Giovanni Pisano aus dem frühen 14. Jahrhundert sollte man gesehen haben.

Tipp: Der Eintritt zum Dom ist im Turmbesichtigungs-Ticket enthalten!

Das Baptisterium

Ein weiteres Highlight von Pisa ist das Baptisterium, eine imposante Taufkirche, die sich gleich neben der Kathedrale und am Platz vor dem Schiefen Turm befindet. Bei einem Durchmesser von 33 Metern und mit einer Höhe von rund 54 Metern ist dieses Gotteshaus das größte Baptisterium der Welt.

Schon von außen eindrucksvoll, ist auch eine Besichtigung des Inneren interessant. Bei einem Rundgang erwartet dich ein wunderschönes Taufbecken, das Guido Bigareli da Como im 13. Jahrhundert errichtet hatte. Des Weiteren können eine „Johannes dem Täufer Statue“ und eine malerische Marmor-Kanzel bestaunt werden.

Tipp: Einen fantastischen Aussichtspunkt zum Dom genießt man von der oberen Galerie des Bauwerkes.

Der monumentale Friedhof

Der Camposanto Monumentale, also der monumentale Friedhof ist eine weitere sehr interessante Sehenswürdigkeit in Pisa. Er befindet sich am Rande des Piazza dei Miracoli und kann optimal mit einem Besuch des Schiefen Turms kombiniert werden. Dieser imposante Friedhof wurde im Jahr 1277 erbaut und einer Überlieferung nach, ist der Innenhof mit heiliger Erde aus Palästina gefüllt. Im Inneren besichtigt man einen langgestreckten Kreuzgang mit Rundbogenarkaden.

Einmalig sind hier vor allem die Fresken, die seit dem 14. Jahrhundert die Wände schmücken. Der Triumph des Todes und das Weltgericht von Francesco Traini und Bonamico Buffalmacco ist nur eines der wichtigsten Kunstwerke, dass man noch heute bei einem Rundgang durch den Monumentalen Friedhof bestaunen kann.

Dommuseum

Das Museo dell’Opera del Duomo ist das Dommuseum von Pisa und vor allem für Kunst- und Kulturliebhaber absolut sehenswert! Es befindet sich in einem ehemaligen Kloster aus dem 15.Jahrhundert und wurde 2019 komplett renoviert. Hier locken zahlreiche Kunstschätze der verschiedensten Epochen, die aus den umliegenden Bauwerken des Dombezirkes stammen. Als Highlights gelten hier die Skulpturen berühmter Künstler aus dem 11. bis 16. Jahrhundert, wie beispielsweise die Madonna mit Kind von Giovanni Pisano.

Tipp: Im oberen Stockwerk befindet sich ein Café, von dem man eine schöne Aussicht auf den Schiefen Turm von Pisa genießt. Ein echter Geheimtipp!

Piazza dei Cavalieri

Die Piazza dei Cavalieri, also der Platz der Ritter, ist einer der schönsten in der Altstadt von Pisa. Hier erwarten dich einmalig schöne Gebäude und Sehenswürdigkeiten aus der Renaissance-Zeit: Der Palazzo dei Cavalieri – der im Jahr 1560 von dem Architekten Giorgio Vasari erbaut wurde, der Ältestenpalast – „Palazzo della Carovana“ der heute ein Eliteuniversität ist, die Kirche Santo Stefano dei Cavalieri und nicht zu vergessen der wunderschöne Uhrenpalast Palazzo dell’Orologio.

Botanischer Garten

Eine kleine Oase der Stadt ist der Botanische Garten von Pisa. Dieser wurde im Jahr 1544 vom Botaniker Luca Ghini gegründet und ist somit der weltweit älteste botanische Garten einer Universität. Der Eintrittspreis ist wirklich günstig, und bei einem Besuch gibt es vor allem für Botanik-Fans allerlei Schönes zu besichtigen. Verschiedenste Arten an Kakteen, Agaven, eine immergrüne Magnolie, Dattelpalmen, Bambus und die beiden ältesten Bäume des Parkes, ein Ginkgo biloba und der Magnolia grandiflora, beide aus dem Jahre 1787, sind nur ein paar der grünen Highlights.

Flussufer Arno & Kirche Santa Maria della Spina

Bei einem Stadtrundgang durch Pisa darf ein Abstecher zum Flussufer des Arno nicht fehlen, denn auch hier warten zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten auf dich. Bei einem Bummel entlang des Flussufers bestaunt man die unzähligen bunten Stadthäuser und Paläste, aber auch viele Museen haben sich hier angesiedelt.

Wenn man die historische Brücke Ponte Soferino überquert, dann kommt man direkt zur Kirche Santa Maria della Spina, eine entzückende kleine Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Auch interessant ist der Palazzo Blu, ein hübscher Palast aus dem 14.Jahrhundert. Sehenswert ist zudem das Schifffahrtsmuseum „Museo delle Navi Antiche di Pisa“, welches sich der Geschichte und der Archäologie der Stadt Pisa gewidmet hat.

Kartäuser-Kloster von Calci & Naturkundemuseum

Ein echter Geheimtipp unter den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Pisa ist das rund 10 Kilometer entfernte Kartäuser-Kloster. Als absolutes Highlight gilt hier das Naturhistorische Museum, welches bereits im Jahre 1596 gegründet und somit zu den ältesten Museen der Welt gehört. Die Exponate sind mehr als umfassend und können locker mit den riesigen Naturkundemuseen der großen Weltstädte mithalten!

In mehr als 400 Jahren wurden hier Kuriositäten aus aller Welt zusammengetragen, gut sortiert und sind heute auf einer Fläche von 5.000 m² ausgestellt. Zu den absoluten Highlights zählen hier die Ausstellungen der Bären und der Wildtiere, aber auch die gigantische Sammlung an Vögeln.

Das Herzstück des Museums sind jedoch die riesigen Walskelette in der obersten Etage, die man so kaum wo anders sieht. Sogar ein über 30-Meter langes Blauwal-Skelett ist hier ausgestellt.

Naturpark Migliarino San Rossore

Der Naturpark Migliarino San Rossore ist mit einer Größe von 24.000 Hektar ein wahres Naturjuwel in Pisa. Nur rund 6 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, begeistert diese Natur-Attraktion mit wunderschönen Landschaften, durch die unzählige Rad- und Wanderrouten führen. Berühmt ist in diesem Park vor allem die lange toskanische Allee, die zu ausgedehnten Spaziergängen bis runter ans Meer lockt. Dort findest du auch einige tolle Strände zum Baden, den dieser Abschnitt zählt noch zu den wenigen unbebauten Küstenstreifen entlang der italienischen Toskana!

Einmalig ist aber auch die Artenvielfalt der dort lebenden Tiere. Mit etwas Glück kann man hier Rotfüchse, Rehe, Wildschweine oder sogar Wölfe in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Strände von Pisa

Sehenswert sind auch die vielen fantastischen Strände von Pisa. Den wohl schönsten Abschnitt findest du bei Marina di Pisa, rund 10 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Hier erwartet dich ein ganz außergewöhnlich schönes Ambiente mit pastellfarbenen Strandhäusern und schneeweißen Kieselbuchten. Das Meer ist tiefblau und kristallklar, und lädt wahrlich zum Sprung ins kühle Nass ein. Toll ist auch, dass hier alle Strände öffentlich zugänglich und somit kostenfrei sind! Hinter dem Strand liegen zudem einige gute Unterkünfte, wie beispielsweise das Sea Breeze Apartment, perfekt wenn du Sightseeing in Pisa mit Sonne, Strand und Meer verbinden möchtest.

Etwas weiter südlich, in Richtung Livorno, reihen sich dann die Sandstrände, was vor allem Familien mit kleinen Kindern bevorzugen. Die einzelnen Strandabschnitte sind in private Strandbäder, den sogenannten Bagnos, eingeteilt. Sie sind kostenpflichtig, dafür aber mit Sonnenschirmen und Liegen ausgestattet.

 

Die besten Unterkünfte in Pisa

In Pisa und Umgebung gibt es ein gutes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Vom günstigen Hotel, bis hin zur Ferienwohnung, gemütlichen Pension und zur Villa mit Pool ist alles dabei. Falls du auf der Suche nach einer empfehlenswerten Unterkunft in Pisa bist, dann können wir dir diese Übernachtungs-Tipps mit auf den Weg geben…ein Blick lohnt sich!

Pension in der Altstadt: Das Rinascimento Bed & Breakfast ist eine Pension in bester Lage, welches durch Komfort und Sauberkeit, aber auch mit leckerem Frühstück besticht.

Hotel mit Pool: Die Villa Scorzi – Residenza d’Epoca – con piscina ist ein echter Geheimtipp! Das Anwesen liegt in ruhiger Lage, etwas außerhalb von Pisa und verzaubert mit traumhaftem Garten und wunderschönem Pool.

Günstiges Hotel: Das Hotel Di Stefano liegt im Zentrum und bietet Zimmer mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Toll ist auch der Blick von der Dachterrasse zum Schiefen Turm.

Frühstückspension: Das Vecchio Granaio ist ein wunderbarer Ausgangspunkt, um Pisa und Lucca zu erkunden und um ans Meer zu fahren.


Finde die schönsten Unterkünfte in Pisa:

 Booking.com


Mehr Highlights in der Toskana:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Comments are closed.