Naxos, Griechenland: 20 Orte die man gesehen haben muss!

Die Insel Naxos ist mit Sicherheit eine der schönsten Inseln der Kykladen und eine fabelhafte Wahl für einen unvergesslichen Urlaub in Griechenland. Berühmt ist diese Inselperle insbesondere für die paradiesischen schneeweißen Sandstrände, jedoch gibt es auf Naxos auch viele wunderschöne Sehenswürdigkeiten und einzigartige Orte zu entdecken. Die wohl wichtigste Attraktion ist die schneeweiße Stadt Naxos mit dem berühmten Tempeltor. Aber auch die hohen Berge, die romantischen Dörfer im Hinterland und die antiken Tempel sowie Ausgrabungsstätten machen die Insel Naxos absolut einzigartig. Egal ob Sightseeing, Kultur, Natur, Sport oder einfach nur am Strand relaxen, bei einem Urlaub auf Naxos gibt es viel zu erleben, und so kommt auf dieser Ferieninsel garantiert jeder voll auf seine Kosten.

In diesem Reiseführer findest du alle wichtigen Infos und Tipps rund um die Insel Naxos in Griechenland. Wir zeigen dir tolle Bilder, die besten Sehenswürdigkeiten und Strände, verraten exklusive Geheimtipps und zeigen, wo du tolle Unterkünfte findest!

Gut zu wissen!

Falls du noch nicht weißt, wo man auf Naxos übernachtet, und was die besten Ferienorte sind, dann findest du unter Unterkünfte und Hotels auf Naxos alle Tipps dafür.

Ja, die Insel Naxos ist wirklich schön und einzigartig. Es sind vor allem die schönen Strände auf Naxos, aber auch die Landschaft, die Besucher aus aller Welt in den Bann ziehen.

Auf die Insel Naxos kommt man entweder per Flugzeug, mit der Fähre ab Athen oder von den umliegenden Inseln. Auf Ferryhopper findest du alle Fahrzeiten sowie Fährtickets.

Die beliebteste Reisezeit für Naxos ist Juni, Juli und August. Für Sightseeing und Wandern ist jedoch auch die Nebensaison mit April, Mai sowie September, Oktober, empfehlenswert.

Allgemeine Infos zu Naxos

Die Insel Naxos in Griechenland befindet sich im Herzen der Kykladen, und auch die bekannten Nachbarinseln wie Mykonos, Paros und Ios sind mit der Fähre von hier aus nicht weit entfernt. Naxos ist ein beliebter Stopp beim Inselhüpfen, und aufgrund der vielen Attraktionen und Strände auch eine begehrte Wahl für einen längeren Urlaub. Ein echtes Schmuckstück ist die wunderschöne Hauptstadt, in der sich das Tempeltor Portara, das Wahrzeichen der Insel befindet. Faszinierend sind obendrein die malerischen Landschaften von Naxos! Man staunt über einen herrlichen Mix aus hohen Bergen, grünen Tälern und unglaublich traumhaften Stränden, wobei Kenner diese zu den absolut besten der Kykladen zählen.

Mit einer Größe von fast 389,43 km² ist Naxos die größte Insel der Kykladen. Der höchste Berg ist der Berg Zas, der sogenannte Zeusberg, der mit 1.004 Meter der höchste der Kykladen ist. Das touristische Zentrum befindet sich im Südosten der Insel, wobei man auch den Rest von Naxos relativ einfach auf eigene Faust mit dem Mietauto oder dem Quad erkunden kann. Einen Besuch wert ist das fruchtbare, gebirgige Hinterland mit den romantischen Bergdörfern, und auch die einsame Ostküste hat ihren Reiz. Obendrein ist Naxos geschichtlich bedeutend, und so findet man auf der Insel mehrere antike Tempel-Ruinen.

 

Die schönsten Orte & Sehenswürdigkeiten von Naxos

Bei einem Urlaub in Naxos erwarten dich wunderschöne Orte, zahlreiche Aktivitäten und fantastische Attraktionen. Hier haben wir dir alle Highlights und die besten Sehenswürdigkeiten der Insel Naxos auf einen Blick zusammengefasst.

Die Chora von Naxos

Die Hauptstadt Chora zählt definitiv zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Naxos. Absolut malerisch sind die weiß-getünchten Häuser der Altstadt, die mit dem blauen Meer und der Hafenpromenade eine wahre Bilderbuch-Kulisse zaubern. Bei einem Rundgang durchs romantische Zentrum entdeckt man zahlreiche Attraktionen, es gibt ein Archäologisches Museum, mehrere Kirchen und Einkaufsstraßen zum Shoppen. Besichtigen sollte man das Kastro, die venezianische Festung aus dem 13. Jahrhundert, die auf der Spitze der Stadt thront. Gleich neben der Altstadt liegt das berühmte antike Tempeltor Por­tara auf der Halb­insel Palá­tia. Unschlagbar ist zudem das kulinarische Angebot in Naxos Stadt. So genießt man dort zahlreiche fabelhafte Tavernen, viele tolle Bars und auch ein lebendiges Nachtleben.

Tipp: Das hübsche Galini Hotel liegt in optimaler Lager in der Nähe vom Strand, und auch die wunderschöne Chora von Naxos ist nicht weit entfernt. Auch der Preis ist unschlagbar.

Portara von Naxos

Das wichtigste Wahrzeichen von Naxos ist die Portara, auch als das Tempeltor von Naxos bekannt. Diese Sehenswürdigkeit stammt bereits aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und ist heute das einzige erhaltene Bauteil des damaligen Apollon-Tempels. Mit einer Höhe von 5,95 Metern und einer Breite von 3,65 Metern ist dieses mächtige Tempeltor absolut imposant und macht es zu einer wahren Ikone der Insel. Eine Besonderheit ist auch die Lage dieser historischen Attraktionen, denn sie befindet sich auf einer winzigen Halbinsel, direkt gegenüber von Naxos Stadt und dem Hafen. Bei einer Besichtigung staunt man somit nicht nur über das antike Tor, man genießt auch die wohl schönste Aussicht auf die schneeweiße Hauptstadt der Insel.

Tipp: Viele kommen gegen Abend, um vom Portara die spektakulären Sonnenuntergänge zu bestaunen. Ein wunderschönes Erlebnis, das man bestimmt nicht so schnell vergisst.

Old Market Street

Die Old Market Street ist eine wunderhübsche Flaniermeile direkt im Zentrum von Naxos-Stadt und kann am besten von der Uferpromenade aus erreicht werden. Hier erwartet Urlauber ein wahres Shopping-Paradies. Es gibt zahlreiche schicke Boutiquen mit griechischer Mode, schöne Läden mit Schmuck, typische Souvenir-Läden für Mitbringsel, und auch Kunst sowie Antiquitäten werden hier angeboten. Zudem entdeckt man bei einem Rundgang zahlreiche romantische, von Blumen geschmückte Plätze, die sich als beliebte Fotomotive erweisen. Toll sind obendrein die Bars sowie die kleinen Tavernen in der Old Market Street. Tagsüber relativ ruhig, füllen sich diese am Abend und sind die perfekte Location für ein romantisches Essen in Naxos.

Agios Prokopios

Agios Prokopios ist definitiv einer der beliebtesten und zugleich schönsten Urlaubsorte auf Naxos. Er befindet sich rund 5 Kilometer südlich der Hauptstadt und kann von dort auch mit dem Bus erreicht werden. Wirklich eindrucksvoll ist der rund  2 Kilometern lange, bildhübsche Sandstrand, der mit kristallklarem Meer und den spektakulärsten Wasserfarben begeistert. Die paradiesische Kulisse erinnert beim Baden schon fast an die Karibik! Im Urlaubsort Agios Prokopios findet man zudem ein perfektes touristisches Angebot! Es gibt fabelhafte Hotels und Pensionen in jeder Preisklasse, am Strand stehen Sonnenliegen mit Sonnenschirmen zum Verleih bereit, und zahlreiche gute Tavernen sorgen fürs kulinarische Wohlergehen. Der wohl beste Ort für einen Urlaub auf Naxos!

Tipp: Das Hotel Katerina ist eine perfekte Wahl für eine Reise nach Naxos. Gäste lieben die süße kleine Anlage, die wunderbare Gastfreundschaft, und auch die Nähe zum Strand ist genial!

Demetertempel

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Naxos ist der Demetertempel, manchmal auch als Tempel von Sangri bekannt. Diese Anlage zählt zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten der Insel und ist obendrein ein beliebter Stopp bei Ausflügen und Inselrundfahrten. Absolut magisch ist auch die Lage dieser antiken Ruine, auf einem Hügel im Landesinneren, umgeben von einer malerischen Landschaft. Errichtet wurde der Tempel bereits im Jahr 530 v. Chr., wobei er im 6. Jh. zu einer Kirche umgebaut wurde. Der Demetertempel besteht aus dem berühmten Naxos-Marmor, und bei einer Besichtigung staunt man über die weißgrauen Säulen der Tempelanlage. Sehenswert ist auch das kleine Museum, das einen interessanten Einblick in die Geschichte gewährt.

Chalki

Das 500-Einwohner Dörfchen Chalki, auch Halki, Halkio oder Chalkio geschrieben, zählt zu den besten Highlights von Naxos. Es befindet sich im hügeligen Tragea-Tal, und ein Besuch gehört schon fast zum Pflichtprogramm jeder Reise. Eingebettet in einer malerischen Landschaft, umgeben von Bergen und Olivenbäumen, entdeckt man ein uriges griechisches Bergdorf von seiner schönsten Seite. Die kleinen Gässchen sind mit Blumen geschmückt, und wunderhübsche Tavernen servieren lokale Köstlichkeiten. In der Umgebung befinden sich zudem historisch bedeutende Kirchen, die man über einen kleinen Rundgang erreichen kann. Eine der besten Sehenswürdigkeiten im Ort ist das Museum der Kitron Naxos Destillerie, wo der traditionelle Kitron-Likör hergestellt und verkauft wird.

Tipp: Chalki ist der perfekte Ort, um in den charmanten Tavernen den berühmten Kitron-Likör zu verkosten und auch die traditionellen Gerichte der Insel Naxos zu probieren.

Kirche des Heiligen Georg Diasoritis

Die byzantinische Kirche des Heiligen Georg Diasoritis zählt zu den schönsten historischen Attraktionen der Insel Naxos. Sie befindet sich ein paar hundert Meter von der Ortschaft Chalki entfernt und kann über den bezaubernden „Byzantinischen Rundgang„, vorbei an Olivenhainen erreicht werden. Erbaut wurde dieses historische Gotteshaus bereits im 11. Jahrhundert, und zwar, auf den Überresten eines antiken Tempels. Nicht nur von außen ein echtes Schmuckstück, ist auch das Innere sehenswert. Wenn du Glück hast, dann ist die Kirche offen, und du kannst die uralten Fresken im Kirchengewölbe bestaunen. Meist öffnet sie in den Sommermonaten, von Mitte Juli bis Mitte September, und zwar am Dienstag sowie Donnerstag bis Samstag von 10 bis 15 Uhr.

Plaka

Der Plaka Beach ist mit Sicherheit einer der schönsten Strände auf Naxos und eine fabelhafte Wahl, wenn du auf der Suche nach einem besonders entspannten Ort für einen Badeurlaub bist. Dieser schneeweiße Traumstrand erstreckt sich über eine Länge von rund 4 Kilometern und begeistert mit den schönsten türkisblauen Wasserfarben. Das Meer fällt sanft ab, was auch Familien mit Kindern zu schätzen wissen. Aufgrund der Länge ist dieser Küstenabschnitt nie überfüllt und somit ein Garant für einen ruhigen Urlaub auf Naxos. Direkt hinter dem Strand findet man einige fabelhafte Hotels und Unterkünfte, und schöne Tavernen mit Blick aufs türkisblaue Meer sorgen für wunderbares Urlaubsfeeling.

Tipp: Empfehlenswert für einen Badeurlaub am wunderschönen Plaka Beach sind das Hotel Ammothines Cycladic Suites oder das beliebte Acti Plaka Hotel.

Filoti

Das Dörfchen Filoti ist eine wahre Perle auf Naxos. Dieses bezaubernde, traditionelle Bergdörfchen liegt im Landesinnern, nicht weit von der Ortschaft Chalki und dem Zeusberg entfernt. Wunderschön ist vor allem der Dorfplatz, auf dem man in den gemütlichen Restaurants und Cafés lokale Köstlichkeiten genießt. Das Ambiente der Ortschaft ist absolut idyllisch und lädt zum Verweilen ein. Ein Schmuckstück sind auch die kleinen Steingässchen, die durch die Ortschaft führen und einen Einblick ins authentische Inselleben gewähren. Die wichtigste Sehenswürdigkeit im Ort ist die wunderschöne, schneeweiße Kirche der Heiligen Mutter von Filiotissa, die im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Überdies kann man gleich daneben ein interessantes Folklore-Museum besichtigen.

Fischerort Apollonas

Am nördlichsten Zipfel von Naxos befindet sich das romantische Fischerdörfchen Apollonas, eines der beliebtesten Ausflugsziele. Schon die Anfahrt mit dem Bus, dem Mietauto oder dem Quad über die Küstenstraße ist ein Erlebnis, das man sich bei keinem Naxos-Urlaub entgehen lassen sollte. Unterwegs genießt man spektakuläre Aussichtspunkte aufs Meer, man kann ein Olivenöl-Museum besichtigen, und auch der Kouros von Apollonas liegt auf dem Weg. Das Highlight ist jedoch die authentische Atmosphäre mit dem hübschen Fischerhafen, an dem sich gute Tavernen mit schönem Ausblick auf den Strand von Apollonas befinden. Ein echter Geheimtipp auf Naxos für einen unvergesslichen Ausflug in den wild-romantischen Norden der Insel!

Tipp: Falls du Apollonas und die Umgebung nicht auf eigene Faust erkunden möchtest, dann werden auch online geführte Touren dorthin angeboten!

Eggares-Olivenöl-Museum

Ein Insidertipp auf Naxos ist ein Besuch des Eggares-Olivenöl-Museums. Die Eggares-Olivenpresse ist die älteste Olivenmühle der Insel. Sie stammt aus dem Jahr 1800 und war damals die Presse für die gesamte Dorfgemeinschaft. Heute ist diese sowie das Anwesen liebevoll renoviert und kann besichtigt werden. Vor allem, wenn du am Weg in den Norden von Naxos bist, dann solltest du einen Halt einplanen. Im Ausstellungsbereich findet man zudem einen Olivenladen, in dem Verkostungen stattfinden. Auch eine gute Auswahl an Olivenölen sowie auch an Kosmetikartikel ist vor Ort erhältlich. Wunderhübsch ist zudem die Außenterrasse, auf der man bei einem Getränk das malerische Ambiente genießen kann.

Tipp: Wirklich lehrreiche und zugleich spannende Führungen für die gesamte Familie inklusive einer Verkostung findest du auch online auf GetYourGuide.

Kouros von Apollonas

Der Kouros von Apollonas zählt zu den außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten auf Naxos und ist ein beliebtes Fotomotiv bei Inselerkundungstouren. Diese imposante, fast 11 Meter hohe und um die 80 Tonnen schwere Steinfigur ist auch als Koloss des Dionysos bekannt. Sie befindet sich im ruhigen Norden der Insel, in einem der ältesten Steinbrüche von Naxos, und kann von der Hauptstraße aus in Richtung Apollonas über einen kurzen Fußweg erreicht werden. Die Statue soll bereits aus dem 7. Jahrhundert v. Christus stammen. Gefertigt wurde dieser mächtige Kouros aus hellgrauem Naxos-Marmor, der noch heute auf der Insel abgebaut wird.

Zedernwald Alyko & Hawaii Beach

Alyko ist ein kleines Naturschutzgebiet und mit Sicherheit einer der landschaftlich schönsten Orte der Insel Naxos. Diese malerische Gegend liegt im Süden der Insel, inmitten eines Zedernwaldes, und begeistert mit üppiger Vegetation sowie paradiesischen Stränden. Einer der schönsten ist der legendäre Hawaii Beach, der zusammen mit den Sanddünen ein wahres Bilderbuch-Ambiente zaubert. Viele Urlauber besuchen dieses Gebiet über einen Ausflug, wandern dort die Küste ab, und nutzen die herrlichen Buchten zum Schwimmen und Sonnenbaden. Ein Geheimtipp ist zudem die Hotelruine von Alyko. Sie ist wohl der berühmteste Lost-Place auf Naxos, und auch die farbenfrohe Graffiti-Kunst an den Wänden ist absolut sehenswert.

Berg Zas (Zeusberg)

Der höchste Berg der Insel ist der Berg Zas, der sogenannte Zeusberg von Naxos. Mit einer Höhe von 1.004 Metern ist er ein Wahrzeichen der Insel, denn er ist zugleich der höchste Berg der Kykladen. Viele kommen extra zum Wandern auf Naxos, wobei eine Wanderung auf den Gipfel des Zeusberges weit oben am Programm steht. Gleich 2 verschiedene, gut markierte Routen führen auf die Spitze des Mount Zas. Der leichteste Wanderweg startet von der Kapelle Agía Marína etwas oberhalb von Filoti, wo du in knapp einer Stunde am Gipfel bist. Festes Schuhwerk, genügend zu trinken und Sonnenschutz sind jedoch ein Muss bei jeder Wanderung. Interessant ist auch die zweite etwas steilere Route, die bei der Aria-Quelle beginnt, und wo man auch bei der bekannten Zeushöhle vorbeikommt.

Marmordorf Apiranthos

Das malerische Dörfchen Apiranthos, meist auch als das Marmordorf von Naxos bekannt, ist ein wahres Juwel der beliebten Ferieninsel. Es liegt im gebirgigen Hinterland und ist ein beliebtes Ziel für Ausflüge. Den Namen Marmordorf trägt Apiranthos wegen des weißen Marmors, der in diesem authentischen Dörfchen an jeder Ecke zu finden ist. Wunderschön sind die weißen Steingässchen mit den Marmorhäusern, die gemeinsam mit den Blumen und den Bougainvilleen für eine außergewöhnliche Kulisse sorgen. Ein Besuch dieser Ortschaft lohnt sich definitiv, denn neben den hübschen Gassen gibt es auch zahlreiche ausgezeichnete Tavernen und Restaurants, die bei traumhaftem Ausblick fabelhafte Insel-Gerichte servieren.

Tipp: Probieren sollte man den Orangenkuchen Portokalopita und den Zitronenkuchen Lemonopita, die in diesem Dörfchen von Naxos besonders gut zubereitet werden.

Kouros bei Flerio

Die Kouros bei Flerio sind eine Besonderheit auf Naxos und ein berühmtes Ausflugsziel für Geschichts- und Naturliebhaber. Diese unvollendeten Statuen aus Naxos-Marmor liegen etwas abseits der typischen Touristenpfade und können über einen leichten Spaziergang durch einen öffentlichen Garten erreicht werden. Wirklich interessant ist der Kouros im Garten von Flerio, der seit dem 7. bis 6. Jahrhunderts v. Chr. im Schatten eines Bauerngartens liegt. Eine weitere Steinfigur befindet sich rund 20 Gehminuten entfernt, in einer wunderschönen Landschaft auf einem Hügel im Steinbruch bei Flerio. Die kurze Wanderung lohnt sich, denn oben hat man zudem eine herrliche Aussicht.

Marmorsteinbruch

Auf der Insel Naxos wird seit der Antike der bedeutsame Naxos-Marmor abgebaut, und so findet man noch mehrere Marmor-Steinbrüche, die auch noch bis heute in Betrieb sind. Besonders während der archaischen Periode vom 7. bis 6. Jahrhundert vor Christus spielte dieses Gestein bei der Errichtung der beeindruckenden Tempel und Statuen eine wichtige Rolle. Bei einer Inselrundfahrt kann man noch einige dieser Steinbrüche entdecken und auch Souvenirs aus Marmor kaufen. Interessant ist die Panoramastraße von Naxos-Stadt nach Kinidaros, wo man eine fabelhafte Aussicht auf die mächtigen Marmorblöcke erlebt.

Heiligtum von Yria

Das Heiligtum von Yria, auch als Dionysos-Tempel von Iria bekannt, zählt zu den bekanntesten historischen Sehenswürdigkeiten von Naxos. Der Ursprung dieser heiligen Stätte soll bereits bis ins  14. Jahrhundert v. Chr. zurückreichen. Diese antike Ruine befindet sich etwas im Landesinneren, in einer hübschen Anlage mit Olivenbäumen und Weinstöcken, nur rund 3 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Bei einem Rundgang durchs Areal besichtigt man die Reste des einstigen Tempels und dessen Nebenanlagen. Zudem findet man ein kleines Museum, in dem man mehr über die Geschichte des Heiligtum von Yria erfährt.

Die Bucht von Panermos

Die Bucht von Panermos ist ein Geheimtipp in Naxos. Sie liegt am südöstlichsten Zipfel der Insel, und ihr wunderschöner Sandstrand ist einer der faszinierendsten Strände der Insel. Zwar ist die Anreise ab Naxos Stadt recht lange, dafür genießt man bei der Fahrt dorthin eine absolut bezaubernde Landschaft. Man kommt vorbei an traditionellen Fischerdörfern, wunderbaren Aussichtspunkten und an vielen einsamen Stränden der Ostküste. In Panermos angekommen, erlebt man Naxos von einer seiner schönsten Seite. Der Sandstrand ist gesäumt von Palmen, und das Meer leuchtet in den schönsten Wasserfarben. Ein Stück oberhalb der Bucht befindet sich zudem eine interessante Ausgrabungsstätte.

Tipp: Am Hafen Panermos werden in den Sommermonaten täglich 2-stündige Bootsausflüge zu traumhaften Natur-Schauplätzen im Süden von Naxos angeboten.

Kirche Panagia Drosiani

Die Kirche Panagia Drosiani, auch als Naos Panagias Drosianis bekannt, gilt als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Naxos, und ein Besuch ist absolut empfehlenswert. Diese byzantinische Kirche befindet sich in der Nähe der kleinen Ortschaft Moni, und schon die Anreise über die Berge mit Blick auf die Tragea-Ebene ist ein Highlight für sich. Interessant ist die Architektur dieses Gotteshaus, das eigentlich aus 4 verschiedenen Kirchengebäuden besteht. Erbaut bereits im 6. Jahrhundert nach Christus, wurde die Panagia Drosiani erst vor rund 60 Jahren renoviert. Interessant ist auch eine Besichtigung von Innen, wo man über die uralten Fresken staunt.

Tipp: Die Kirche Panagia Drosiani kann gegen eine kleine Spende besichtigt werden. Sie öffnet täglich von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Schmirgeldorf Koronos & die Minen

Koronos liegt in der Inselmitte von Naxos auf 500 Meter über dem Meeresspiegel und ist ein kleines Dörfchen, das eigentlich für seinen Schmirgel-Abbau bekannt ist. Bei einem Rundgang durchs urige Bergdorf erlebt man die Insel von einer ihrer ursprünglichsten Seite. Hundert Treppen führen wie ein Labyrinth durchs kleine Städtchen. Interessant ist jedoch auch die Umgebung, in der man noch viele dieser ehemaligen Minen findet. Einige der Minen kann man sogar besichtigen, andere befinden sich sogar direkt am Straßenrand. Eine wirklich interessante Gegend für einen Roadtrip auf der Insel Naxos.

Fischerdorf Lionas

An der Ostküste von Naxos befindet sich der verträumte Fischerort Lionas, ein Insidertipp für eine Rundfahrt über die Insel. Schon die Anreise übers Gebirge ist ein Abenteuer. Angekommen, erlebt man dort zudem eine wunderschöne Naturbucht, umgeben von imposanten Klippen, hohen Bergen und grüner Vegetation. Das Meer ist türkisblau, und die Kieselsteine sind für Naxos außergewöhnlich dunkel. Besonders schön sind auch die kleinen weißen Fischerhäuser, die für eine romantische Idylle sorgen. Viele besuchen diesen Fischerort im Rahmen eines Tagesausfluges und verbinden diesen, um in den traditionellen Fisch-Tavernen die lokalen Köstlichkeiten zu probieren.

 

Die besten Unterkünfte auf Naxos

Naxos bietet seinen Besuchern ein breites Angebot an fantastischen Unterkünften. Vom wunderschönen Strandhotel, traumhaften Boutique-Hotels, schnuckeligen Pensionen, top-ausgestatteten Apartments und sogar Campingplatz, ist hier alles vertreten. Hier unsere Empfehlungen für die schönsten Unterkünfte auf der Insel Naxos in Griechenland…Ein Blick lohnt sich!

  • 3-Sterne-Hotel mit Pool: Das Hotel Katerina ist ein wunderhübsches 3-Sterne-Hotel. Gäste lieben die süße kleine Anlage, die Gastfreundschaft, und auch die Nähe zum Strand ist top!
  • Aparthotel mit Aussicht: Das Phoenicia Naxos ist ein Traum! Es liegt sehr ruhig, hat einen schönen Pool, und auch ein faszinierender Badestrand ist nicht weit vom Hotel entfernt.
  • Villa mit Pool: Die Cocopalm Villas Naxos sind eine tolle Wahl für einen besonderen Urlaub auf Naxos. Die Villen sind zum Verlieben, und auch die Aussicht ist herrlich.
  • Ferienwohnungen: Die Seanfinity Beachfront Suites sind besonders schöne Suiten mit Blick aufs Meer, die entweder mit Whirlpool oder Pool ausgestattet sind.

Finde die besten Unterkünfte auf Naxos:

 Booking.com


Mehr über Griechenland:

Bei den Links in diesem Beitrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei nicht.


 

Comments are closed.