Hum in Kroatien: Die kleinste Stadt der Welt!

Das Städtchen Hum in Istrien gilt als die kleinste Stadt der Welt, und mit seinen nur 20 bis 30 Einwohnern ist dieser Ort wirklich winzig. Aber nicht nur die kleine Größe ist einmalig in Kroatien, auch das mittelalterliche Stadtbild verzaubert die Besucher! Beim Flanieren durch die historischen Steingässchen, vorbei an den uralten Stadthäusern und Kirchen, fühlt man sich wie in einer Zeitreise. Zudem hat man in Hum die Möglichkeit viele der vor Ort regionalen Köstlichkeiten der Umgebung in einer einzigartigen Kulisse zu verkosten. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

In diesem Beitrag erfährst du alles Wichtige über das kleine Hum in Kroatien. Wir zeigen dir, welche Highlights dich bei einem Besuch in der „Kleinsten Stadt der Welt“ erwarten. Zudem gibt es jede Menge Tipps und Infos, die dir bei deiner Reiseplanung helfen werden.

 

Gut zu wissen!

Hum kann man mit dem Auto von den verschiedensten Urlaubsorten in Istrien aus besuchen. Von Umag, Rovinj aber auch von Porec nach Hum fährt man jeweils nur 1 Stunde, von Pula 1 Stunde 10 Minuten und von Opatija nach Hum nur 40 Minuten.

Einmal in der kleinsten Stadt der Welt übernachten? In Hum ist es möglich, denn hier befinden sich ein paar richtig schöne Unterkünfte in genialer Atmosphäre. Sehr beliebt sind das House Vera, eine luxuriöse Villa aus dem 19. Jahrhundert und das Apartment Dores.

Deinen Ausflug nach Hum kannst du auf jeden Fall mit einem Besuch von weiteren wunderschönen Bergdörfern der Umgebung kombinieren. Motovun, Grožnjan und Buje sind nur ein paar der Highlights, die man im Landesinneren von Istrien auf jeden Fall gesehen haben sollte!

 

Warum ist Hum die kleinste Stadt der Welt?

Hum gilt offiziell als die kleinste Stadt der Welt. Mit seinen rund 20 Einwohnern besitzt diese Mikrostadt eine urbane Struktur aus Stadtmauer, Stadttor, einen Friedhof, 2 Kirchen, einem Restaurant und einigen Wohnhäusern und ist somit als Stadt anerkannt. Sogar der alte Brauch, bei dem seit dem 16. Jahrhundert der Gemeinderat einmal jährlich im Juni gewählt wurde, ist seit 1977 wieder eingeführt worden, und wird hier noch heute gelebt.

Die Geschichte von Hum

Bereits im Frühchristentum entstand auf dem Hügel, wo heute Hum steht, die erste Besiedelung. Das heutige Erscheinungsbild wurde aber maßgeblich im 11. Jahrhundert geprägt, als die ersten Häuserreihen errichtet wurden. Urkundlich wurde die Stadt dann im Jahre 1102 erstmals als „Castrum Cholm“ erwähnt.

Hum gilt als eines der ältesten Zentren der Schrift Glagoliza, der ältesten slawischen Schrift, welche sogar noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts gebraucht wurde. Auch am alten Stadttor können noch heute diese historischen Schriften entdeckt werden.

 

Sehenswürdigkeiten in Hum

Die hübschen Sehenswürdigkeiten von Hum erkundet man bei einem kurzweiligen Spaziergang durch das charmante Städtchen, das eigentlich im Inneren nur aus zwei kleinen Gassen und drei Häuserreihen besteht. Beim Betreten passiert man das alte, mit Kupferplatten verzierte Stadttor, das zwischen dem 11. und dem 12. Jahrhundert gebaut wurde. Mit der glagolitischen Inschrift wird man begrüßt und vor bösen Absichten gewarnt.

Eine der wohl schönsten Attraktionen ist die barocke Kirche Maria Himmelfahrt, welche im Jahre 1802 erbaut wurde. Genau an dieser Stelle stand aber schon im 13. Jahrhundert und danach im 17. Jahrhundert ein Gotteshaus. Mit etwas Glück ist die Kirche offen und du kannst die schönen Gemälde und die 5 Marmoraltäre im Inneren besichtigen.

Gleich neben dem Kirchengebäude steht der freistehende, rund 22 Meter hohe Kirchturm, der bereits im Jahre 1552 als Wehrturm errichtet wurde.

Essen & Trinken

Bei einem Ausflug nach Hum kann man sich durch diverse Delikatessen-Läden kosten. Hier gibt es leckere Trüffel-Spezialitäten, heimische Weine, Liköre und Schnäpse aus regionaler Produktion. Unbedingt probieren sollte man hier den Biska, den berühmten Mistelschnaps. Das Rezept soll ursprünglich sogar aus Hum kommen und eine gewisse heilende Wirkung nachgesagt werden.

Tipp: Gute istrische Küche findest du im Humska Konoba, dem einzigen Gasthaus in Hum!

Die Allee der Glagoliten

Die Glagoliter Allee umfasst insgesamt 11 Denkmäler und führt vom Ort Roc bis zum Stadttor von Hum. Wenn du mit dem Auto unterwegs nach Hum bist, dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit am Denkmal Nr. 7 vorbeikommen – dem „Aufstieg des istrischen Gesetzbuches“ (Uspon istarskog razvoda).

 

Unterkünfte in Hum

In den historischen Gebäuden der Altstadt haben sich einige sehr schöne Unterkünfte angesiedelt. Perfekt, wenn du in der kleinsten Stadt der Welt übernachten und vielleicht auch die Umgebung von Hum und das Hinterland von Istrien genauer unter die Lupe nehmen möchtest.

Wir haben hier unsere Unterkunftsempfehlungen zusammengestellt…. Ein Blick lohnt sich!

  • Ferienhaus: Das House Vera begeistert seinen Besucher auf 110 m2 mit wunderschönem Ambiente, 2 Schlafzimmern und einem gemütlichen Kaminzimmer!
  • Apartment: Das Apartment Dores ist eine charmant eingerichtete Ferienwohnung, die sich optimal für 2 Personen eignet.
  • Ferienwohnung: Die Ferienwohnung Adorma Hum liegt in toller Lage inmitten von Hum, und ist zudem sehr liebevoll und modern eingerichtet.

Mehr über das schöne Istrien:

Bei den Links in diesem Betrag handelt es sich teilweise um sogenannte Affiliate-Links. Durch einen Klick und einer Buchung erhalten wir eine kleine Provision. Dein Reisepreis ändert sich dabei aber nicht.


 

Comments are closed.